Oscar-Verleihung 2021: Wegen Corona-Krise werden Streaming-Filme zugelassen

Aufgrund der Corona-Krise: Streaming-Filme werden zu Oscars zugelassen
Die Oscarverleihung 2021 ist für den 28. Februar geplant © Featureflash Photo Agency / Shutterstock.com, SpotOn

Corona-Pandemie sorgt für eine unerwartete Öffnung der Oscar-Regeln

Jetzt also doch: Wie die Academy of Motion Picture Arts and Sciences in der Nacht zu Mittwoch auf ihrer Webseite mitteilte, werden für die kommende Oscarverleihung 2021 auch Streaming-Filme zugelassen. Das bedeutet: Ein Film muss nicht im Kino gezeigt worden sein, um es in die Nominierten-Listen schaffen zu können. Der Grund: die Corona-Krise und die deswegen geschlossenen Kinos. Bisher lautete die Regel, dass jeder Film mindestens an sieben aufeinanderfolgenden Tagen dreimal täglich in einem Kino in Los Angeles gelaufen sein muss.

Verleihung findest am 28. Februar 2021 statt

Derzeit werden einige Filme, die eigentlich zur Veröffentlichung im Kino vorgesehen waren, aufgrund des Lockdowns lediglich auf Streaming-Portalen gezeigt. Dies reiche laut Oscar-Organisatoren bis zur Wiedereröffnung der Lichtspielhäuser für die Verleihung der 93. Academy Awards am 28. Februar 2021 erstmals aus. Die Regeländerung soll eine einmalige Ausnahme sein, 2022 werden die Zulassungsbedingungen wieder die Alten sein.

spot on news/RTL.de