„One Direction“-Star Liam Payne: Dieses Tattoo bereut er bis heute

Liam Paynes Tattoo-Fail
00:51 Min

Liam Paynes Tattoo-Fail

„One Direction“-Star Liam Payne: Sein Pfeil-Tattoo stört ihn

Er war jung und nicht mutig genug, seine Meinung zu äußern. Mit diesem Fehler muss Liam Payne nun sein ganzes Leben lang zurechtkommen. Der „One Direction“-Star hat mit uns im Interview über sein schlimmstes Tattoo gesprochen. Im Video verrät er, wie er mit dem Schock am Tag nach dem Tattoo-Termin klargekommen ist.

„Tattoostudios sind angsteinflößende Orte“

Liam Payne ist ein echter Bad-Boy, zumindest seiner Körperbemalung nach zu urteilen. Der Sänger hat nämlich zig Tattoos, vor allem an den Armen. Prinzipiell ist er damit auch sehr zufrieden – nur eins stört ihn enorm: die vier Pfeile an seinem rechten Unterarm. Doch wie kam’s überhaupt dazu? „Tattoostudios sind angsteinflößende Orte. Gerade, wenn du erst 18 geworden bist. Da waren diese großen Biker-Typen und der Tätowierer fragte mich, was ich haben möchte. Also hab ich's ihm gesagt, er hat das aufgemalt und auf meinen Arm gelegt und es war zu groß! Aber ich konnte ihm einfach nicht sagen, dass ich es zu groß fand. Ich wollte einfach nur nett sein."

Lustiger Skype-Talk mit Liam Payne

Ganz ungestört verlief unser Skype-Interview übrigens nicht. Die Kinder des RTL-Reporters stürmten nämlich mitten während des Talks mit Liam Payne ins Zimmer. Der Sänger reagierte allerdings sehr niedlich auf die kleine Unterbrechung. Im Anschluss erzählte er uns auch, wie hoch die Chancen auf ein Comeback der Erfolgs-Band „One Direction“ stehen.