Olivia Marei: Aus Liebe zum Spiel

Olivia Marei: Aus Liebe zum Spiel
Olivia Marei gibt’s auch im Kino © AEDT/WENN.com, WENN

Schauspielerin Olivia Marei hat vor vier Jahren das Angebot angenommen, eine der Hauptrollen in einem Kinofilm zu übernehmen – ohne Gage. Denn Geld ist bekanntlich nicht alles.

Olivia Marei (29) ist als Polizistin Antonia in der beliebten Daily Soap ‘Gute Zeiten, schlechte Zeiten’ einem größeren deutschsprachigen Publikum bekannt geworden. Gleichzeitig steht die Mutter eines jungen Sohnes auch auf den Brettern, die die Welt bedeuten und nimmt Angebote für Kinofilme wahr.

Geld hin oder her

Einer dieser Kinofilme wird nun in vier Berliner Kinos zu sehen sein: ‘Hollywoodtürke’ wurde bereits vor vier Jahren gedreht, bevor 20th Century Fox als Verleiher ihn schließlich im Rahmen der Berlinale kaufte. Das Budget für die Komödie um eine Friseurin, die ihren eigenen Salon aufmachen will, war nicht existent, Spaß gemacht hat es Olivia aber natürlich trotzdem. Von ‘BILD’ darauf angesprochen, weshalb sie den Auftrag angenommen hatte, erwidert sie schulterzuckend: "Ich war damals am Monbijou-Theater, hatte also ein Einkommen und war finanziell halbwegs abgesichert. … Der Film ist nicht perfekt, aber tatsächlich gut. Ich hatte gar nicht mehr damit gerechnet, dass er jemals ins Kino kommt  ..."

Einfach trocknen lassen

Doch auch wenn sie eine Friseurin spielt und vor allem wegen ihrer markanten roten Haare bekannt ist, kennt sie sich mit dem Styling obenrum gar nicht so aus, wie sie gesteht: "Ich habe keine Ahnung vom Haarestylen. Ich lasse sie nach dem Waschen einfach offen und trocknen. Doch ich habe bei GZSZ ein gutes Leben, dort werden mir meine Haare immer gemacht. Privat ist das nicht meine Top-Priorität." Ihre rote Pracht hatte ihr auch in London Probleme bereitet, wo sie einige Jahre lebte, Schauspiel studierte und versuchte, beruflich Fuß zu fassen: "Mit meinen roten Haaren konnte ich nicht die typische Deutsche spielen."

© Cover Media