Olivia Colman über 'The Crown': 'Es ist grauenhaft'

Olivia Colman über 'The Crown': 'Es ist grauenhaft'
Olivia Colman © BANG Showbiz

Olivia Colman scherzt, dass 'The Crown' der "schlechteste Job der Welt" sei.

Die britische Schauspielerin wird in der dritten und vierten Staffel der Erfolgsserie die Rolle von Queen Elizabeth übernehmen. Damit hat sie große Fußstapfen zu füllen - ihre Vorgängerin Claire Foy wurde schließlich für ihre Verkörperung der jungen Monarchin mit Preisen nur so überhäuft. "Es ist grauenhaft", gesteht Oliva. "Jeder liebt Claire Foy, deshalb habe ich gerade den schlechtesten Job der Welt." Im Interview mit 'Entertainment Weekly' vergleicht die 45-Jährige 'The Crown' mit einem Bühnenklassiker: "Jeder wird diese Rolle bereits davor gespielt haben."

Dabei muss sich Olivia wahrlich nicht hinter anderen Kollegen verstecken: So darf sie sich als Oscar-Preisträgerin und zweifache Golden Globe-Gewinnerin bezeichnen. Trotzdem sei sie eingeschüchtert von dem Talent ihrer Vorgängerin gewesen. "In der ersten Woche versuchte ich, Claire nachzuahmen. 'Was hätte sie getan?'", schildert die 'Mord im Orient-Express'-Darstellerin. Mit ihrer 'The Crown'-Rolle sei ein wahrer Traum in Erfüllung gegangen: "Ich war unglaublich uncool deshalb. Die Produzenten meinten 'Also...' [Und ich sagte] 'Ja! Ja! Ich bin total aufgeregt! Vielen, vielen Dank!' Ich habe die ersten zwei Staffeln geliebt."

Für Serienschöpfer Peter Morgan indes war Olivia die einzige Kandidatin, die für die anspruchsvolle Rolle in Frage kam. "Ich glaube, ich wollte wissen, dass [sie die Rolle übernimmt], sogar bevor die Verhandlungen für Staffel drei und vier zu Ende waren", verrät er. Die dritte Staffel von 'The Crown' gibt es ab dem 17. November auf Netflix zu sehen.

BANG Showbiz