Dieses Mal mussten die Zwillinge auf beide Elternteile verzichten

Gabriella & Jacques: Weihnachtlicher Pflichttermin ohne Mama Charlène - und ohne Albert!

Das wird ja immer besser...

Bereits im Vorfeld war eigentlich klar, dass Fürstin Charlène (43) nicht zum traditionellen Geschenke-Verteilen im Palast erscheinen wird. Sie konzentriert sich schließlich in einer Schweizer Klinik voll und ganz auf ihre Gesundheit. Doch am Mittwoch (15. Dezember) kam es in Monaco dann doch zu einer Überraschung: Denn nicht nur Charlène glänzte mit Abwesenheit, auch von ihrem Mann Fürst Albert (63) fehlte jede Spur. Dafür waren ihre Zwillinge Gabriella und Jacques (beide 7) vor Ort – ein Glück konnten sie aber dann doch auf etwas familiäre Unterstützung zählen! Die zuckersüßen Bilder zeigen wir im Video.

Jacques & Gabriella als süße Weihnachts-Helfer

Das alljährliche „Arbre de Noël“ findet immer kurz vor Weihnachten statt und ist im Terminkalender der monegassischen Fürstenfamilie eigentlich nicht wegzudenken. Doch in diesem Jahr ist alles irgendwie anders. Dass Charlène das Event aussetzen wird, stand quasi außer Frage. Aber dass auch Albert diese Tradition ausfallen lässt, ahnte wohl niemand. Dafür nahmen ihre Kinder gemeinsam mit ihrer Tante Prinzessin Stéphanie (56) und deren Tochter Camille Gottlieb (23) teil. Fleißig verteilten die Weihnachtshelfer Geschenke an Kinder – und auch Gabriella ging nicht leer aus.

Die Siebenjährige war der absolute Sonnenschein des Events. Während sich ihr Bruder noch etwas schüchtern zeigte, ging sie zum Beispiel ganz offen auf den Weihnachtsmann zu und nahm ein Geschenk entgegen. Warum Papa Albert nicht dabei war, ist nicht bekannt.

Im Video: Was ist nur mit Charlène los?

Was ist bloß los mit Fürstin Charlène?
02:21 Min

Was ist bloß los mit Fürstin Charlène?

Caroline und Stéphanie sind für die Zwillinge da

Während Charlène monatelang in Südafrika feststeckte – aufgrund einer schweren Hals-Nasen-Ohren-Infektion durfte sie nicht reisen – und dadurch vieles in ihrer Heimat verpasste, sind Alberts Schwestern Prinzessin Caroline (64) und Stéphanie für die Kinder da. Es heißt sogar, dass die Abwesenheit der Fürstin die Familie immer mehr zusammenschweißt. Ob sie immerhin zu Weihnachten endlich zurück nach Monaco kommt, steht momentan noch in den Sternen. (dga)