Österreich: Skilehrer feiern illegale Party trotz Corona

Skifahrer in Österreich
Skifahrer in Österreich (Foto: Motivbild) © imago images/Eibner Europa, Eibner-Pressefoto/EXPA/Feichter via www.imago-images.de, www.imago-images.de

Skilehrer aus Dänemark und Schweden wollten Saisonstart feiern

Party machen und die Skisaison genießen, trotz Corona – eine Gruppe Skandinavier hat es damit in Österreich ein bisschen übertrieben. Die Polizei erwischte rund ein Duzend Dänen und Schweden, die als Skilehrer nach Österreich gekommen waren und dort erst einmal Party machten. Ohne Abstand und Mund-Nasen-Bedeckung feierten die jungen Leute in Bad Gastein (rund 100 Kilometer südlich von Salzburg). Das ist wegen der Corona-Auflagen in Österreich aber im Moment nicht erlaubt.

+++ Alle Infos zur Corona-Pandemie auch in unserem Live-Ticker auf RTL.de +++

Skilehrern drohen saftige Strafen

Die Dänen und Schweden waren am Mittwoch angekommen und wollten ihren Jobstart als Skilehrer feiern, wie die Polizei berichtete. Nachbarn hatten sich über den Lärm aus einer Wohnung beschwert. Als die Beamten dort anrückten, war bereist auf der Straße laute Musik zu hören.

Die Polizei löste das illegale nächtliche Treiben auf und zeigte die jungen Leute an. Den Erwischten drohen Strafen von bis zu 1.450 Euro pro Person. Unter den verschärften Corona-Maßnahmen darf man sich in Österreich nur mit einem nicht im gemeinsamen Haushalt lebenden engsten Angehörigen oder einer Bezugsperson treffen.

Quelle: dpa, RTL.de

weitere Stories laden