Nutzte Herzogin Meghan New-York-Besuch für ihre Baby-Party?

Auszeit von royalen Pflichten

Herzogin Meghan (37) kommt nicht zur Ruhe. Selbst hochschwanger nimmt die Frau von Prinz Harry (34) einen Termin nach dem nächsten wahr. Vergangenes Wochenende gönnte sie sich dann aber offenbar doch eine Auszeit - und zwar weit weg vom königlichen Palast in London. Wie unter anderem die "New York Post" berichtet, soll die werdende Mutter ihre Koffer gepackt haben, um die Tage rund um den US-amerikanischen Gedenktag "President's Day" gemeinsam mit Freunden in New York verbringen zu können.

Urlaub mit Hintergedanken?

Zwar wurde der geheime Trip der Herzogin von Sussex nicht vom Palast bestätigt, die 37-Jährige soll in den USA jedoch sowohl in einem Restaurant als auch in einer Bäckerei gesichtet worden sein - ohne Harry, dafür aber mit ihrer guten Freundin Jessica Mulroney (39). Da "Harper's Bazaar" zudem berichtet, dass die einstige Schauspielerin wohl ganze fünf Tage in New York bleiben wird, werden Gerüchte laut, dass sie die Gelegenheit im Kreise ihrer Freunde nutzen könnte, um dort ihre Baby-Party zu feiern. Schließlich gilt ihr Heimatbesuch nicht nur als der erste als verheiratete Frau, sondern vermutlich auch als der letzte, ehe das royale Kind im April zur Welt kommen soll.

spot on news