Nuklearökologie, Tierliebe & Co.: „Let’s Dance“-Juror Jorge González verrät 7 Geheimnisse

Die Jurymitglieder Jorge Gonzalez und Motsi Mabuse.
Jorge González bei 'Let's Dance'. © MG RTL D / Stefan Gregorow

Jorge Gonzalez – der Tausendsassa

Seit sechs Jahren sitzt Jorge González (50) in der Jury von 'Let's Dance'. Doch der gebürtige Kubaner ist nicht nur Juror in der beliebten Tanzshow. Im Interview mit 'VIP.de' verrät der 50-Jährige sieben spannende Fakten über sich.

1. Er wanderte mit 17 Jahren aus

Jorge Gonzalez wuchs mit seinen Eltern in Sancti Spíritus in Kuba auf. Doch der Entertainer wusste schnell: "Schon als ich klein war, hatte ich den Traum, nach Europa zu gehen. Daher bin ich für mein Studium nach Bratislava gegangen. Das hatte nichts mit meiner Homosexualität zu tun, wie viele schreiben", erklärt er.

2. Er studierte Nuklearökologie

BWL, Jura oder Psychologie studieren? Das kann jeder, dachte sich Jorge González damals. Darum entschied er sich für den außergewöhnlichen Studiengang Nuklearökologie. "Ich fand das super spannend. Daher bin ich in den 80er Jahren nach Bratislava gegangen und habe dort 1991 meinen Abschluss gemacht. Ich war übrigens ein sehr guter Student", sagt er lachend. Gearbeitet hat er in dem Job allerdings nie.

3. Jorge hat seit 2011 die deutsche Staatsbürgerschaft

In Kuba aufgewachsen, in der damaligen Tschechoslowakei studiert – und in Deutschland angekommen. Seit sieben Jahren hat Jorge einen deutschen Pass. "Ich lebe hier schon so lange und liebe das Land – vor allen Dingen Hamburg. Ich habe mich meiner Meinung nach sehr gut integriert und wollte daher auch einen deutschen Pass. Für mich ist Deutschland jetzt mein Zuhause", sagt er mit funkelnden Augen.

4. Er macht sogar Musik

Jorge González ist nicht nur ein begnadeter Tänzer – sondern hat auch eine gute Stimme. 2010 brachte er den Song 'Chicas Walk' auf den Markt. Es folgten zwei weitere Platten. "Ich würde nicht sagen, dass ich singen kann", sagt er lachend und erklärt weiter: "Es war mehr Sprechgesang. Aber ich treffe schon ein paar Töne und es hat sehr viel Spaß gemacht."

5. Jorge ist außerdem Kostüm-Designer

Dass der Kubaner Mode liebt, kann man jeden Freitag bei 'Let's Dance' sehen. Sein Hobby hat er daher auch zum Beruf gemacht: "Seit fünf Jahren entwerfe ich die Kostüme für 'Ballet Revolution' – ein kubanisches Ballet. Weil ich Kubaner und Stylist bin, sind die auf mich zugekommen. Ich mache das sehr gerne, weil es superviel Spaß macht und ich mich dort austoben kann."

6. Er ist absoluter Tierliebhaber

Seine wenige Freizeit verbringt Jorge am liebsten mit seinem Hund Willie. "Ich habe seit elf Jahren einen Hund, den ich aus der Mülltonne gerettet habe. Er war blutüberströmt und wäre beinahe gestorben. Seither sind wir ein Herz und eine Seele. Ich habe ihn Willie genannt – nach dem Film 'Free Willy'. Wie der Wal im Film ist er jetzt frei und es geht ihm gut."

7. Er stand schon als Schauspieler vor der Kamera

Im März 2012 hatte der Entertainer in zwei Folgen der Telenovela 'Anna und die Liebe' sowie im Oktober 2012 in der ZDF-Serie 'Notruf Hafenkante' einen Gastauftritt. "Das Schauspielern ist super – ich schlüpfe gerne in andere Rollen. Aktuell drehe ich übrigens wieder. Diesmal spiele ich in einem deutschen Kinofilm mit. Mehr darf ich aber noch nicht verraten." Wir dürfen also gespannt sein…