Not-OP bei Magdalena Brzeska: Kann sie ihre Finger wieder bewegen?

Magdalena Brzeska hat Angst um ihre Finger

Stunden der Wahrheit für Magdalena Brzeska (42). Die Ex-Profi-Turnerin hatte im Mai einen schweren Fahrrad-Unfall. Die Folge: Not-Operation. Mit uns sprach sie bereits über den Schock-Unfall. Ihr Arzt sagte ihr nach der OP, dass die Chancen schlecht stünden, dass sie ihre Hand wieder komplett bewegen können wird. Im Video spricht sie mit uns über den neuesten Stand nach der Operation und das erleichternde Ergebnis.

Erst Horror-Unfall, dann Not-OP für Magdalena Brzeska

„Ich sah sofort, dass etwas gebrochen war", erklärte Magdalena uns gegenüber unmittelbar nach ihrem Unfall im Mai. Der Arzt konnte ihr nach der vierstündigen Not-OP leider nur wenig Hoffnung machen. Es stand auf der Kippe, ob sie Mittel-, Ring- und Kleinen Finger der linken Hand weiterhin bewegen kann, so der Stand kurz nach der Operation.

 Ein Schock für die gebürtige Polin, die für Deutschland an den Olympischen Spielen 1996 in Atlanta teilnahm. Denn auch nach der Profi-Karriere blieb es für die rhytmische Sportgymnastin sportlich. Als Trainerin machte sie sich selbstständig. Eingeschränkte Bewegungsfreiheit ist daher die schlimmste Vorstellung.

Ende gut, alles gut für Magdalena Brzeska?

Der Arzt konnte ihr jedoch in der Nach-Untersuchung diese Angst nehmen: Sie wird auch die lädierten Finger wieder bewegen können. Total erleichtert sprach sie im Interview mit uns über die frohe Botschaft. Für eine zeitliche Prognose, wie lange es dauern wird, bis Brzeska ihre Finger wieder zu 100% bewegen kann, ist es leider noch zu früh – aber immerhin wird sie es irgendwann wieder können.