Noah Cyrus: Medikamentensucht wegen Ex-Freund

Noah Cyrus: Medikamentensucht wegen Ex-Freund
Noah Cyrus © BANG Showbiz

Noah Cyrus fing an, Beruhigungsmittel zu nehmen, um ihren Ex-Freund zu beeindrucken.

Die jüngere Schwester von Miley Cyrus spricht im Interview mit ‚Rolling Stone‘ ganz offen über ihre Tablettensucht. Bereits im Alter von 18 Jahren kam die Sängerin eigenen Angaben zufolge mit Xanax in Kontakt – ein starkes Medikament, mit dem eigentlich Angst- und Panikstörungen behandelt werden, das aber immer mehr als Partydroge missbraucht wird.

„Mein damaliger Freund war die erste Person, die mir eine Xanax gegeben hat und es wurde für uns zu einem Weg, um uns näherzukommen“, berichtet die Musikerin. „Ich glaube, ich wollte zu ihm gehören. Ich wollte sein, was er wollte und was er cool fand und was meiner Meinung nach jeder tat.“
Daraufhin sei sie schnell in den Sog der Abhängigkeit geraten. „Sobald ich das Gefühl hatte, dass es möglich ist, die Dinge für eine Sekunde zum Schweigen zu bringen und deinen Schmerz zu betäuben, war es vorbei. Es wird einfach zu dieser dunklen, bodenlosen Grube“, schildert die 22-Jährige.

Es sei sehr „einfach“ gewesen, in Besitz der Tabletten zu gelangen. Doch die Folgen waren erschreckend: Während eines Interviews schlief die ‚July‘-Interpretin komplett ein. „Ich konnte meinen Kopf nicht hochhalten oder meine Augen offen halten, weil ich so weit weg war“, schildert sie. Während der Corona-Pandemie sei es so schlimm gewesen, dass Noah oft bis 20 Uhr abends geschlafen habe. Mittlerweile befinde sie sich seit Ende 2020 in Behandlung.

BANG Showbiz

weitere Stories laden