No Doubt-Ikone Gwen Stefani wundert sich immer noch über 'Just A Girl'

No Doubt-Ikone Gwen Stefani wundert sich immer noch über 'Just A Girl'
Gwen Stefani hat ihr eigenes Talent unterschätzt © WENN/Avalon, WENN

Gwen Stefani und No Doubt haben mit 'Just A Girl' in den 90ern eine der legendärsten Emanzipationshymnen der Musikgeschichte vorgelegt. Dabei hatte die Kultblondine nicht damit gerechnet, dass der Song so einschlägt.

Wütende Teenie-Mädchen brauchen eine Hymne, 'Just A Girl' ist genau das. Dass sie mit dem Lied Geschichte schreiben würde, ahnte Gwen Stefani (49) in den 90ern allerdings nicht.

'Just A Girl': Die süße, kleine, naive Gwen Stefani

"Als ich den Song geschrieben habe, war ich einfach noch so naiv", lacht Gwen zu Gast in der US-Talkshow 'The View'. "Ich hatte noch nicht viele Lieder geschrieben und wusste noch nicht einmal, wer ich war."

'Just A Girl' kam 1995 auf den Markt und liefert bis heute den Soundtrack für jedes wütende Teenie-Mädchen, das sich nicht ernst genommen fühlt.

"Ich kam damals zum ersten Mal in Berührung mit der Tatsache, dass du zunächst als Mädchen geboren wirst und dir nichts dabei denkst – bis das Leben dich aufweckt. Du fragst dich plötzlich, warum die Leute dir hinterher pfeifen. Du bekommst Macht durch deine Sinnlichkeit, bist aber zur gleichen Zeit sehr verletzlich, weil du zum Opfer gemacht wirst."

So schrieb sie sich in 'Just A Girl' allen Frust von der Seele und inspiriert seitdem ganze Generationen an jungen Frauen. "Ich hätte nie gedacht, dass der Song überhaupt jemandem gefällt", schüttelt Stefani den Kopf. "Aber es macht mich sehr stolz."

Gwen Stefani veredelt 'Captain Marvel'

Kein Wunder, dass 'Just A Girl' im Superheldinnen-Film 'Captain Marvel' von 2019 zu hören ist. Für die Sängerin ist das eine ganz besondere Ehre – vor allem, weil sie vorher nichts davon wusste!

"Ich saß mit meinen Kindern im Kino und plötzlich setzte der Song ein. Ich schrie vor Glück", erinnert sich Gwen Stefani an diesen besonderen Moment.

© Cover Media