Nino de Angelo wehrt sich gegen die Vorwürfe von der Mutter seines Sohnes

Nino de Angelo
Nino de Angelo will die Vorwürfe von der Mutter seines Sohnes nicht auf sich sitzen lassen © imago/STAR-MEDIA, STAR-MEDIA, imago stock&people

Nino de Angelo nimmt Stellung zu den Anschuldigungen

Nino de Angelo (55) spricht Klartext! Im April 2017 wurde der Schlagerstar zum dritten Mal Vater. Söhnchen Domenico stammt aus einer Affäre mit der Belgierin Roxanne. Die 32-Jährige behauptet jetzt öffentlich, dass Nino keinen Unterhalt für seinen Nachwuchs zahlt. Doch der Sänger sagt gegenüber RTL: Alles gelogen!

"Es ist gelogen, dass ich noch keinen Cent Unterhalt bezahlt habe"

Böse Vorwürfe gegen Nino de Angelo! In einem Interview mit "Bild" berichtet die Belgierin Roxanne von dem schwierigen Verhältnis des Sängers zu seinem kleinen Sohn. "Ninos Verhalten zerreißt mir als Frau und Mutter das Herz. Er hat seinen Sohn erst einmal besucht – nachdem seine Vaterschaft öffentlich bekannt wurde. Er hat ihm noch nie etwas geschenkt und er hat bis heute keinen Cent Unterhalt für seinen Sohn gezahlt. Ich habe viele Tränen deshalb vergossen", so die 32-Jährige. 

Aber der Schlagerstar will die Anschuldigungen seiner Ex nicht auf sich sitzen lassen. "Sie bekommt den Unterhalt für den Jungen vom Jugendamt. Das Jugendamt bekommt das Geld von mir. Es ist gelogen, dass ich noch keinen Cent Unterhalt bezahlt habe", erklärt Nino in einem exklusiven Statement gegenüber RTL. Auch dass er keinen Kontakt zu seinem Nachwuchs haben will, stimme nicht: "Ich habe den Jungen mit seiner Mutter, in Absprache mit meiner Lebensgefährtin Simone, zu uns ins Allgäu eingeladen. Daran hatte sie kein Interesse. Es geht ihr hier also nicht um das Wohl des Jungen, sondern nur um ihre eigene Besessenheit von etwas, was nie existiert hat."

"Ich wollte mit dieser Frau kein Kind"

Nino und Roxanne hatten sich im Sommer 2016 auf Mallorca getroffen. Während sie sagt, dass es Liebe auf den ersten Blick war und der Schlagersänger ein neues Leben mit ihr beginnen wollte, stellt Nino klar: "Ich wollte mit der Mutter des Jungen zu keinem Zeitpunkt ein neues Leben beginnen. Dazu muss ich jemanden lieben. Dass ich sie nicht liebe, habe ich ihr gefühlte Hundertmal gesagt. Ich wollte mit dieser Frau kein Kind. Auch das habe ich ihr oft genug gesagt."

Eine richtige Beziehung habe es zwischen Roxanne und Nino nie gegeben. "Kennengelernt habe ich sie auf Mallorca in der Ritzi Bar im Hafen von Portals. Nach einer halben Stunde fuhr sie mich nach Hause und wir hatten zwei Tage Spaß. Mehr war von meiner Seite nie geplant. Ich habe mich danach auch nicht mehr bei ihr gemeldet. Für mich war's das, bis ich einen Anruf von ihr bekam, indem sie mir eröffnete, dass sie schwanger sei. Ich habe ihr versucht zu erklären, dass es nicht gut ist, wenn ein Kind ohne Vater aufwächst. Sie wollte das Kind um jeden Preis", sagt der 55-Jährige.