Große Sorge um den Sänger

Nino de Angelo hat Corona: Durch COPD ist er Risikopatient

Sänger Nino de Angelo hat sich mit Corona infiziert.
Sänger Nino de Angelo hat sich mit Corona infiziert. © picture alliance / zb | Kirsten Nijhof

Schocknachricht bei „Jenseits von Eden“-Star Nino de Angelo: Der lungen- und herzkranke Sänger hat sich mit dem Corona-Virus angesteckt. Das verriet er seinen Fans auf Instagram. Weil er die unheilbare Lungenkrankheit COPD hat, ist die Erkrankung ein hohes Risiko für den 58-Jährigen.

Infektion trotz Vorsicht

„Mich hat's jetzt auch erwischt. Das wollte ich wirklich tunlichst vermeiden, aber dieses Omikron flutscht einfach überall durch“, mit diesen Worten meldet sich der Sänger bei seinen Fans. Nino hat aufgrund seiner ungesunden Vergangenheit mit Alkohol und Drogen mit vielen gesundheitlich Problemen zu kämpfen. Seit mehreren Jahren lebt der Musiker mit der chronisch obstruktiven Lungenerkrankung, kurz COPD, bei der die Bronchien dauerhaft verengt sind und das Atmen erschwert wird.

Damit gehört Nino in der Corona-Pandemie zu einem höchst gefährdeten Patienten – ein Risiko, das Nino durchaus bewusst war. „Ich bin froh, dass ich geimpft bin“, verrät er.

Im Video: Nino de Angelo über sein neues Leben und sein COPD

Nino de Angelo zeigt sein neues Leben
02:37 Min

Nino de Angelo zeigt sein neues Leben

Nino de Angelo sorgt sich um Folgen für seine Lunge

Trotzdem hat ihn die Krankheit voll erwischt. „Ich hatte Fieber, starke Kopfschmerzen, Durchfall, alles Mögliche. Aber ich hoffe, es bleiben keine Long-Covid-Schäden", verrät Nino. Klingt fast so, als habe er die Infektion bereits mehr oder weniger gut überstanden. Vielleicht ein Glück für den Risikopatienten, dass Omikron scheinbar weniger häufig die Lungen von Patienten befällt. Wie seine eh schon geschädigte Lunge jedoch auf das Virus reagiert, wird sich noch zeigen. Darum hat er noch eine wichtige Botschaft an seine Fans: „Passt auf euch auf, es ist nicht nur eine Erkältung.“ (udo)

weitere Stories laden