Nina Bott: Söhnchen Lobo war „blitzschnell“ auf der Welt

Nina Bott verrät mehr über ihre Geburt.
Nina Bott verrät mehr über ihre Geburt. © imago/Future Image, Clemens Niehaus, imago stock&people

Nina Bott teilt neue Fotos

Vor wenigen Tagen ist Nina Bott zum vierten Mal Mama geworden und schickte bereits Grüße aus dem Wochenbett. In ihrem neuesten Post teilt sie erste Fotos von sich und ihrem Baby und verrät ein bisschen über die Geburt.

Mehr Details zur Geburt

Söhnchen Lobo scheint es zum Ende hin richtig eilig gehabt zu haben, verrät Nina Bott auf Instagram: „Lobo Theodor ist am 24.1. um 10:17 Uhr blitzschnell zur Welt gekommen.“ Wie schnell, das verrät die frisch gebackene Mama nicht, es scheint sie aber selbst ein bisschen überrascht zu haben. Dabei ist das nicht ungewöhnlich. Bei vielen Frauen, die mehrere Kinder haben, wird es mit jeder Geburt schneller und einfacher. Und Nina Bott hat vor Lobo bereits drei Kinder zur Welt gebracht. Ihr Körper kennt sich damit also aus.

Nina ruht sich erst einmal aus

Das Wichtigste ist aber, dass es ihr so kurz nach der Geburt schon wieder richtig gut geht. „Babyboy und ich sind topfit und genießen jede Sekunde zusammen mit den großen Geschwistern und natürlich dem stolzen Papa, der hier den Laden schmeißt, während ich ganz brav im Bett bleibe!“ Gut so, denn auch eine schnelle Geburt ist natürlich anstrengend und im so genannten Wochenbett sollen sich Mamas immer gut ausruhen.

Nachwuchs ist da! Nina Bott zeigt uns Baby Nummer 4.
00:32 Min

Nachwuchs ist da! Nina Bott zeigt uns Baby Nummer 4.

Emotionales Bild von der Geburt

Schon kurz nach der Entbindung am Sonntag teilte Nina ein emotionales Bild von der Hausgeburt. Erst stand auf der Kippe, ob diese auch wirklich wie geplant stattfinden kann, da zwei Hebammen plötzlich positiv auf Corona getestet wurden.