Nina Bott meldet sich nach der Hausgeburt mit süßen Worten aus dem Wochenbett

Endlich Zeit für Schmusestunden mit dem Nachwuchs
Nina Bott genießt die entspannte Lockdown-Zeit mit Söhnchen Lobo in vollen Zügen © imago images/Future Image, gbrci via www.imago-images.de, www.imago-images.de

Vierfaches Mamaglück für die Moderatorin

Nina Bott (42) ist am 24. Januar 2021 zum vierten Mal Mama geworden und genießt nun nach einer blitzschnellen Hausgeburt und einer darauffolgenden unschönen Brustentzündung die Zeit mit ihrem kleinen Sonnenschein. Dabei genehmigt sich die Vierfach-Mama nun auch mal eine Auszeit mit ihrem kleinen Sohnemann und genießt die Zeit daheim. Auch wenn dies der sonst so aktiven und ordnungsliebenden Schauspielerin recht schwer fällt, wie sie in ihrem aktuellsten Instagram Post erzählt.

Süßes Mama-Sohn-Selfie

Schauspielerin Nina Bott genehmigt sich auch mal eine kleine Pause: Zusammen mit Söhnchen Lobo liegt die Vierfach-Mama ganz entspannt auf der Couch, beide haben den Kopf aneinander geschmiegt und scheinen diese Kuschelauszeit in vollen Zügen zu genießen. Das fällt Nina aber nicht sonderlich leicht, wie sie verrät: „Kleine Pause...Ach wenn man sich doch wirklich öfter mal mit hinlegen würde, sobald man mehrere Kinder hat, wird das natürlich noch unrealistischer!
Dieses Mal hab ich mir das aber tatsächlich öfter mal gegönnt!“

Nina Bott: Einfach den Moment genießen

Dabei lobt die Hamburgerin die tatkräftige Unterstützung ihres Partners Benjamin, der ihr in der Wochenbettzeit viel Arbeit abnimmt und sich um die Kids und die Wäscheberge kümmert. Der Lockdown hat für die 42-Jährige auch etwas Positives: Da kein Besuch kommen darf, gibt es keinen Abwasch und man kann die Hausarbeit einfach mal entspannt links liegen lassen – sieht ja keiner! Denn die Zeit nach der Entbindung gehören der Mama und dem Baby, findet die ehemalige GZSZ-Schauspielerin: „Im Wochenbett sollte man sich mit sowas nicht stressen, finde ich. Denn diese so besondere und verzauberte Zeit muss man einfach genießen! Es ist so wunderschön sich ganz in Ruhe kennenzulernen.“ Da ist die Schauspielerin dem aktuellen Lockdown fast etwas dankbar...