Netflix warnt vor "Bird-Box-Challenge"

"Bitte verletzt euch nicht selbst!"
00:59 Min "Bitte verletzt euch nicht selbst!"

Gefährlicher Hype im Netz

"Bird Box" heißt ein neuer Netflix-Horrorfilm, in dem Sandra Bullock sich und ihre Familie mit einer Augenbinde durch die Welt navigiert. Einige Zuschauer haben jetzt eine Challenge dazu gestartet, die die Netflix-Verantwortlichen extrem kritisch sehen. Unter dem Hashtag "Bird-Box-Challenge" stellen sie seit Filmstart Videos ins Netz, auf denen sie mit verbundenen Augen durch die Gegend rennen. Eine ziemlich dumme und vor allem gefährliche Idee. Im Video können Sie sehen, was Netflix und Hauptdarstellerin Sandra Bullock zu dem "Bird-Box-Challenge"-Hype sagen.

Aufgaben lösen mit verbundenen Augen? Keine gute Idee!

"Schließe deine Augen", heißt der deutsche Zusatz des Netflix-Horrorfilms "Bird Box", der momentan auf Netflix läuft. Darin spielt Sandra Bullock eine Mutter, die mit ihren Kindern vor mit ihren Blicken tötenden Monstern flieht. Um sich vor den Monstern zu schützen, laufen Sandra Bullock und ihre Kinder draußen nur noch mit Augenbinden herum. Dass das im realen Leben keine besonders gute Idee ist, sollte eigentlich jedem klar sein. Ist es aber nicht. Unter dem Hashtag "Bird Box Challenge" laden User zur Zeit Videos ins Netz hoch, auf denen sie versuchen, sich ebenfalls mit verbundenen Augen zu orientieren und dabei Aufgaben zu lösen. Viele der Aufgaben sind dabei direkt aus der Serie entnommen. Klingt gefährlich? Ist es auch. Mittlerweile gab es zahlreiche, die zum Teil auch im Krankenhaus endeten.

"Bitte verletzt euch nicht"

​Jetzt hat sich auch Netflix zu der neuen Challenge geäußert und spricht ganz deutlich eine Warnung aus. Eine Warnung, die hoffentlich von all den Usern gehört wird, die meinen, es ist eine besonders lustige Idee mit verbundenen Augen in der Gegend herumzurennen und sich dabei auch noch gegenseitig zu filmen. Bislang hat der Hashtag #BirdBoxChallenge auf Twitter bereits über 26.000 Tweets.

Die meisten schütteln nur den Kopf über die eher schwachsinnige Challenge. Aber einige der hochgeladenen Videos sind ziemlich verstörend. Deshalb auch an dieser Stelle noch einmal die Warnung, die eigentlich selbstverständlich sein sollte: Bitte lauft nicht mit verbundenen Augen herum! Und nein, man muss nicht jeden Quatsch mitmachen, der gerade im Netz kursiert.