Netflix-Start für "Space Force": Steve Carell verspottet Donald Trump

Netflix-Start für "Space Force": Steve Carell verspottet Donald Trump
Steve Carell (Mitte) ist in "Space Force" an der Seite von John Malkovich (l.) und Ben Schwartz (r.) zu sehen. © Aaron Epstein/Netflix, SpotOn

Neue Serie

In "The Morning Show" war US-Komiker Steve Carell (57, "Crazy, Stupid, Love.") zuletzt an der Seite von Jennifer Aniston (51, "Friends") und Reese Witherspoon (44, "Big Little Lies") in einer Dramaserie zu sehen. Mit "Space Force" folgt ab 29. Mai beim Streamingdienst Netflix wieder eine Comedyserie mit dem Schauspieler. Darin lässt er kein gutes Haar an US-Präsident Donald Trump (73) und seinem im Jahr 2019 gegründeten Lieblingsprojekt, der United States Space Force (USSF).

Darum geht's in "Space Force"

Die United States Space Force ist als sechste Teilstreitkraft der Streitkräfte der Vereinigten Staaten vorgesehen. Sie soll die militärischen Raumfahrtmissionen übernehmen, für die bisher die US Air Force zuständig war. Eine neue amerikanische Weltraumarmee. Anfang 2020 wurden die Uniformen und das Logo der US Space Force vorgestellt, die in den ersten fünf Jahren bis zu 15.000 Personen umfassen könne.

In "Space Force" wird der Vier-Sterne-General Mark R. Naird (Steve Carell) mit der Leitung der neu gebildeten sechsten US-Teilstreitkraft beauftragt. Seine Skepsis kann er kaum verbergen, dennoch nimmt er die Herausforderung an, da er schon lange von einer Führungsposition bei der Air Force träumt. Er zieht mit seiner Familie auf einen abgelegenen Militärstützpunkt im US-Bundesstaat Colorado. Dort steht ihm ein bunt zusammengewürfeltes Team aus Wissenschaftlern und Weltraumsoldaten zur Verfügung, das dafür sorgen soll, dass die Amerikaner bald wieder auf dem Mond landen und die absolute Dominanz des Weltraums erzielen.

Bereits im ersten Trailer wird klar, dass bei dieser Mission so einiges schief geht.

Hochkarätige Unterstützung für Steve Carell

Steve Carell ist nicht nur der Hauptdarsteller. Er hatte gemeinsam mit Greg Daniels (56) auch die Idee zur Serie. Die beiden arbeiteten bereits bei "The Office" (2005-2013) zusammen. Greg Daniels fungiert bei "Space Force" als Showrunner. Vor der Kamera hat Steve Carell ebenfalls hochkarätige Unterstützung.

So spielt John Malkovich (66, "The New Pope") etwa den Wissenschaftler Dr. Adrian Mallory. Ben Schwartz (38, "House of Lies") verkörpert den Social-Media-Direktor der Space Force, F. Tony Scarapiducci. "Friends"-Star Lisa Kudrow (56) ist als Carells Serienehefrau Maggie Naird zu sehen. Serientochter Erin Naird spielt Diana Silvers (22, "Booksmart"). Tawny Newsome (37) tritt als Helikopterpilotin Angela Ali auf. "Glee"-Star Jane Lynch (59) übernimmt die Rolle als Chief of Naval Operations, das ist der ranghöchste Offizier und Admiralstabschef der US Navy.

In einer seiner letzten Rollen ist der am 15. Mai 2020 verstorbene US-Comedy-Star Fred Willard (1939-2020) zu sehen. Er steht Steve Carell als Serienvater Fred Naird zur Seite. Laut Showrunner Greg Daniels erhielt Willard für eine Szene in der ersten Episode Standing Ovations am Set. Nachdem er den vorgegebenen Text im Drehbuch "brillant" abgeliefert hatte, durfte Willard bei der Szene auch improvisieren und seine Version wurde schließlich komplett übernommen.

spot on news