Natascha Ochsenknecht: Das sagt sie nach der Trennung von Umut Kekilli

Umut hat sie betrogen

Sie feuert zurück! Gerade erst wurde bekannt, dass sich Natascha Ochsenknecht von Umut Kekilli getrennt hat. Das Liebes-Aus verkündete die Ex-Frau von Uwe Ochsenknecht auf Instagram mit einem Bild. Jetzt spricht sie im exklusiven Interview mit 'RTL Exclusiv' erstmals über den wahren Trennungsgrund.

Umut habe sie betrogen

Sie ist wütend, sie ist enttäuscht und sie schämt sich. Und deshalb geht Natascha Ochsenknecht jetzt an die Öffentlichkeit. Natascha Ochsenknecht will Klarheit darüber schaffen, warum sie sich so plötzlich von ihrem 20 Jahre jüngeren Freund getrennt hat. "Eins geht gar nicht: Wenn man mich verarscht, weil das richtig wehtut", sagt sie zu Beginn des Interviews und dann packt sie aus, dass Umut sie betrogen habe.


Hi 🙋

Ein Beitrag geteilt von Natascha Ochsenknecht (@nataschaochsenknecht) am

Instagram-Posts als Sprachrohr

"Ich stehe dazu, das ist passiert. Ich hatte das schon geahnt und ich wollte mich einfach nicht mehr so behandeln lassen," so Natascha. Sie stehe immer als die starke Frau da, die ihm über den Mund gefahren ist, erklärt die 53-Jährige weiter. Aber es gebe Menschen, die zwei Gesichter haben. Und so ein Mensch sei Umut. Denn der in der Öffentlichkeit so ruhige und zurückhaltende ehemalige Fußballspieler sei zuhause alles andere als ruhig. Welche krassen Vorwürfe sie ihrem Ex macht, sehen Sie im Video.


So verarbeitet sie die Trennung

Bereits einen Tag vor dem Interview hatte sich Natascha via Instagram an ihre Fans gewandt. Dort zeigt sie sich eher bedeckt – fast unscheinbar. Ihre Augen sind durch eine große Sonnenbrille verdeckt. Mit Kapuze über dem Kopf spricht die 53-Jährige in dem Video zum ersten Mal über die überraschende Trennung von Umut Kekilli, den sie eigentlich heiraten wollte.

Es gehe ihr einigermaßen gut, sagt die Mutter dreier Kinder in dem Video. Sie bedankt sich bei ihren Fans für den Zuspruch und lieben Worte. Und gibt zu: "Wenn man immer an die große Liebe glaubt, dann ist vielleicht manchmal der Frosch der Prinz und manchmal ist der Prinz der Frosch."

Die Aufnahme entstand in London – dort hielt sich Natascha Ochsenknecht kurz nach der Trennung mit ihrer Tochter Cheyenne auf. Es sei ihr letzter Tag in der britischen Hauptstadt.



Es scheint, als würde Natascha Ochsenknecht ihr plötzliches Liebes-Aus per Instagram verarbeiten. Dort postet sie seit der Bekanntgabe ihrer Trennung von Umut Kekilli Bilder, die sehr deutlich sind:

"Menschen sind wie Bücher. Manche täuschen dich mit dem Umschlag und einige überraschen dich dann mit dem Inhalt“ heißt es auf einem der Bilder, das Natascha mit "Spruch of the day“ betitelt.

Und weiter: "Wie viele Frauen wohl glauben, dass er sich ändern wird. Wird er nicht. Wie viele Männer glauben, dass sie ihn nicht verlässt. Wird sie aber."

Es könnten genau die Worte sein, die Natascha Ochsenknecht über Instagram an ihren Ex senden möchte. Aber vielleicht auch an die Öffentlichkeit, der sie zeigen will: Ich komme mit der Trennung klar.