Natalie Portman und Jessica Simpson: Fieser Zickenkrieg wegen sexy Fotos

Natalie Portman und Jessica Simpson
Bei Natalie Portman und Jessica Simpson kracht es gerade gewaltig © Getty Images

Natalie Portman kritisiert Jessica Simpson

Zoff zwischen Natalie Portman (37) und Jessica Simpson (38)! Bei den prominenten Damen kracht es gerade gewaltig. Der Grund: Natalie hatte ein altes Foto von Jessica kritisiert, auf dem sie sexy im Bikini posiert. Doch das wollte diese nicht auf sich sitzen lassen und schlug via Social Media zurück.  

"Natalie Portman, ich war diesen Morgen sehr enttäuscht"

Im Rahmen einer Diskussion über Sexualisierung in der Musikszene nahm Natalie Portman an einem Zeitschriften-Titel mit Jessica Simpson in freizügiger Aufmachung Anstoß. "Ich erinnere mich daran, im Teenageralter Jessica Simpson auf dem Cover eines Magazins gesehen zu haben, auf dem sie sagte 'Ich bin Jungfrau', während sie einen Bikini trug. Das hat mich verwirrt. Ich wusste einfach nicht, was mir das als Frau oder Mädchen sagen sollte", sagte die Schauspielerin gegenüber "USA Today". Für sie passe das heiße Outfit und die Keuschheit nicht zusammen. 

Diese Äußerungen hörte auch Jessica. Mit einem langen Instagram-Post feuerte die 38-Jährige prompt zurück. "Natalie Portman, ich war diesen Morgen sehr enttäuscht, als ich lesen musste, dass ich dich verwirrt habe, indem ich auf einem Foto aus dem Jahr 1999 einen Bikini trug und noch Jungfrau war. Als öffentliche Personen wissen wir beide, dass unser Image nicht immer kontrollieren können. Wie auch immer, mir wurde beigebracht, ich selbst zu sein und die verschiedenen Arten zu schätzen, wie sich Frauen ausdrücken, darum glaubte ich damals - und glaube ich heute – dass sexy im Bikini und stolz auf meinen Körper zu sein, nicht mit Sex gleichzustellen ist", schrieb die Sängerin und Schauspielerin. 

Natalie Portman entschuldigt sich

Mittlerweile hat sich Natalie öffentlich bei ihrer Kollegin entschuldigt und ihre Worte gerade gerückt. "Ich stimme dir total zu, dass es einer Frau erlaubt sein sollte, sich so zu kleiden, wie sie es für richitg hält. Und auch dass sie tun darf, was sie möchte - ohne dafür verurteilt zu werden. Ich wollte nur damit sagen, dass ich verwirrt war als berühmtes heranwachsendes Mädchen, dass die Medien so unterschiedliche Botschaften verbreiten, wie Mädchen und Frauen sich verhalten sollten."