Natalia Osada: Für Bastian Yottas Ex wird der Türkei-Urlaub zum Horrortrip

Influencer-Reise wird zum Horrortrip

Malerische Strände, köstliche Drinks und sonnengebräunte Astralkörper in knappen Bikinis: Solche Fotos hatte sich Influencerin und Yotta-Ex Natalia Osada von der gesponsorten Türkei-Reise versprochen. Doch statt Instagram-Paradies landeten sie und 19 andere Influencer in der Betrügerfalle: Obdachlos und ohne Reisepass, mitten in der türkischen Pampa. "So eine Situation kann sich keiner in seinen schlimmsten Träumen ausmalen", so Natalia gegenüber RTL. Wie sie aus dieser auswegslosen Situation fliehen konnten, erzählt sie im Video.

Möglicherweise steht eine organisierte Bande hinter der Betrugsmasche

Was für eine fiese Betrugsmasche: Eigentlich waren "Adam sucht Eva"-Sternchen Natalia und die anderen Frauen davon ausgegangen, ein paar schöne Tage in Antalya und Istanbul zu verbringen. Als Instagram-Star ist es schließlich ganz normal, beruflich in den Urlaub zu fahren. Mit hübschen Fotos und Storys aus dem Urlaubsparadies machen Influencer so Werbung in den sozialen Netzwerken.

Als werbeträchtig entpuppten sich die von den Frauen geposteten Clips und Fotos allerdings nicht. Statt ins Luxus-Hotel wurden sie ins türkische Hinterland gekarrt, im Hotel waren dann keinerlei Zimmer reserviert. Kurzerhand endete die Traumreise also bei der Polizei. "Die Polizei geht davon aus, dass das eine schwere, organisierte Bandenkriminalität ist." Das perfide: Die beiden Frauen sollen allen Influencerinnen ihre Pässe abgenommen haben, um diese auf dem Schwarzmarkt zu verkaufen. Eins steht jedenfalls fest: Bei der nächsten Werbe-Anfrage via Instagram wird Natalia ganz genau hinschauen, bevor sie zusagt.