Naomie Harris: Stolz auf ihre Rolle in den ‘James Bond’-Filmen

Naomie Harris: Stolz auf ihre Rolle in den ‘James Bond’-Filmen
Naomie Harris © BANG Showbiz

Naomie Harris sagt, die Rolle der Miss Moneypenny in den ‘James Bond’-Filmen habe die Vielfalt gefördert.

Die 45-Jährige wird in ‘Keine Zeit zu sterben’ zum dritten Mal in die Rolle der Eve Moneypenny schlüpfen und findet es "sehr wichtig", dass sie die Figur als "intelligente und fähige" schwarze Frau darstellt.

Naomie erzählte dem Magazin 'Radio Times:’ "Als ich als schwarze Frau aufgewachsen bin, gab es nur wenige Bilder und Darstellungen auf dem Bildschirm. Daher ist es sehr wichtig, eine intelligente und fähige Frau zu spielen, die andere Frauen - und junge Frauen - inspirieren kann. Das ist eine Rolle, die ich schon immer spielen wollte und die mir so viel bedeutet hat. Der Film ist Teil der britischen Kultur, und deshalb ist er so einflussreich. Es ist ein Privileg, eine Rolle zu spielen, die die Stärke von Frauen zeigt."

Die Hollywood-Schönheit reflektierte auch darüber, wie die Stärke der Frauen die Branche sowohl auf als auch hinter der Leinwand seit dem Beginn der MeToo-Bewegung verändert hat. Die ‘Moonlight’-Darstellerin fügte hinzu: "Nach jahrzehntelangem Missbrauch von Frauen in der Filmindustrie hat es einen kompletten Kulturwandel gegeben, über.... eine Sache von fünf Jahren. Jetzt sagen die Produzenten zu Beginn der Dreharbeiten: 'Hier gibt es keine Toleranz gegenüber Mobbing oder Belästigung'. Das ist ein völlig anderes Umfeld. Ich kann mir nicht das Verdienst zuschreiben, daran beteiligt gewesen zu sein, aber ich bin stolz darauf, diesen Beruf ergriffen zu haben, meine eigenen Maßstäbe zu setzen und sie einzuhalten."

BANG Showbiz