VIP.de - Logo VIP.de - Partner von RTL.de

Naomie Harris: Nach Kindheits-Trauma nur noch gesund leben

Naomie Harris: Nach Kindheits-Trauma nur noch gesund leben
Naomie Harris gibt auf sich acht © Mario Mitsis/WENN.com, WENN

Schauspielerin Naomie Harris litt als Kind unter einer Verkrümmung der Wirbelsäule. Seitdem verwöhnt sie ihren Körper.

Naomie Harris (43) weiß, wie empfindlich der Körper ist. Als Kind kämpfte sie mit Skoliose, einer Verkrümmung der Wirbelsäule. Diese schmerzhafte Erkrankung hat sie viel gelehrt – unter anderem, dass man auf seinen Körper achtgeben mussl.

Naomie Harris hatte eine schwere Kindheit

Deswegen hält sich Naomie seitdem von allem fern, das ihr schaden könnte. Gegenüber dem 'Shape'-Magazin erklärte sie diesbezüglich: "Als ich ungefähr 11 Jahre alt war, wurde bei mir Skoliose diagnostiziert. Die Krankheit wurde immer schlimmer. Als ich ein Teenager war, musste ich mich dann schließlich einer Operation unterziehen. Die Ärzte haben mir eine Metallstange in meinen Rücken gesetzt. Ich habe einen Monat im Krankenhaus verbracht, weil ich mich von der Operation erholen musste. Dann musste ich wieder lernen zu laufen. Es war wirklich traumatisch."

Seid dankbar

Der James Bond-Star lernte einen gesunden Körper zu schätzen – wenn auch auf schmerzhafte Weise: "Ich habe Kinder gesehen, die so schlimme Skoliose hatten, dass sie nie wieder richtig würden stehen können. Ich hatte wirklich Glück gehabt. Seitdem wusste ich das Geschenk, einen gesunden Körper zu haben, immer zu schätzen." Damit ihr Körper auch gesund bleibt, meditiert Naomie täglich, betreibt fünf Mal die Woche Pilates oder geht schwimmen. Sie trinkt weder Alkohol noch Kaffee. Was für andere Menschen wie eine Tortur klingen mag, ist für Naomie Harris der einzig richtige Weg: "Ich missbrauche meinen Körper nicht. Gesundheit ist das Beste, was man haben kann."

© Cover Media