Naomi Campbell: Was wusste sie wirklich über den Kinderhandel?

Naomi Campbell: Was wusste sie wirklich über den Kinderhandel?
Naomi Campbell: Was wusste sie wirklich über den Kinderhandel? © Mario Mitsis/WENN.com, WENN

Model Naomi Campbell kannte Jeffrey Epstein, den Milliardär, der Kinder in die Prostitution getrieben haben soll. Jetzt hat das Supermodel sein Schweigen über Jeffrey gebrochen.

Naomi Campbell (49) bewegt sich seit Jahrzehnten in der Welt der Reichen und Schönen. Da trifft man auch viele Menschen, die man eigentlich gar nicht treffen möchte. Vor wenigen Wochen geriet Naomi in die Schlagzeilen, als bekannt wurde, dass sie etwa mit Jeffrey Epstein (†66), Harvey Weinstein (67) und Kevin Spacey (60) verkehrte.

Schlimmer als im Horrorfilm

Jeffrey Epstein wurde bereits in den späten 2000ern wegen der Prostitution von Kindern zu einer Gefängnisstrafe verurteilt. Vor wenigen Wochen wurde ein neues Verfahren gegen den Milliardär begonnen, der Minderjährige in die Prostitution für reiche, mächtige Männer getrieben haben soll. Jeffrey Epstein starb vor Kurzem in seiner Gefängniszelle, das Verfahren ist damit aber noch lange nicht vorbei, denn die Staatsanwaltschaft hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Skandal lückenlos aufzuklären und all jene zu entlarven, die Nutznießer und Mittäter waren. Und was ist mit Naomi Campbell? Jeffrey Epstein hatte 2001 ihren 31. Geburtstag besucht. Sie kannte den Unternehmer also. In einem auf ihrem YouTube-Kanal veröffentlichten Interview äußert sich das Topmodel jetzt dazu.

Naomi Campbell steht den Opfern bei

Naomi nannte die Pädophilie Epsteins unverzeihlich, gab im gleichen Atemzug auch zu, ihn gekannt zu haben. Von den Vorwürfen gegen ihn sei sie aber nie informiert worden: "Ich wurde ihm auf meinem 31. Geburtstag von meinem Exfreund Flavio Briatore vorgestellt. Er war auf den Victoria’s Secret Fashion Shows immer dabei. … Er war einer von hunderttausenden Menschen, neben denen ich auf einem Bild zu sehen bin." Auch Naomi habe Erfahrungen mit Triebtätern gemacht, sei aber immer von Menschen in ihrem Leben beschützt worden. Sie unterstütze Jeffrey Epsteins Opfer, die für ihr Leben traumatisiert sind.

© Cover Media