Nacktschnecke Micaela Schäfer will beim Ausziehen helfen

Micaela Schäfer bei einem Photocall zur ProSieben TV-Show Get the F*ck out of my House in der Mall of Berlin. Berlin, 08.04.2019 *** Micaela Schäfer at a photo call for the ProSieben TV Show Get the Fck out of my House at the Mall of Berlin Berlin 08
Micaela Schäfer bei einem Photocall zur ProSieben TV Show Get the F*ck out of my House in der Mall of Berlin. © imago images / Future Image, via www.imago-images.de, www.imago-images.de

Micaela Schäfer in ihrem Element

Micaela Schäfer (35) ist eine der prominenten Teilnehmerinnen der ProSieben-Show „Get The F*ck Out Of My House“, die am 9. April Premiere gefeiert hat. Da wird sie nicht nur auf einige Kollegen aus dem Showbusiness treffen, sondern auch hart an ihrem Ziel arbeiten.

"Ich bin da, um euch beim Ausziehen zu helfen"

Micaela Schäfer ist dafür bekannt, gerne nackt zu sein. Klar, dass sie bei ihrem Auftritt in der neuen Reality-Show da keine Ausnahme macht. Gleich bei ihrem Einzug klagt sie: „Boah, hier ist ja eine Luft“ und macht deutlich, was sie in der WG vorhat: „Ich bin da, um Euch beim Ausziehen zu helfen.“ Ob sich ihre Mitbewohner das gefallen lassen? Zu den prominenten Teilnehmern gehören Martin Kesici (45), Natalia Osada (28), Saskia Atzerodt (26) und Mike Heiter (26), die alle bereits reichlich Erfahrung im Bereich Reality-TV sammeln konnten.

Wer sahnt ab?

In der Show müssen sich 101 Menschen 63 Quadratmeter Wohnfläche teilen – inklusive Toilette. Davon gibt es nämlich nur eine. Streit ist da vorprogrammiert! Das weiß jeder, der schon einmal in einer WG gewohnt hat. Welcher Kandidat hält das am längsten aus? Es sind nicht nur Promis am Start, sondern auch „Normalos", die sich Hoffnungen auf die Siegprämie von 100.000 Euro machen. Zieht Micaela Schäfers Auszieh-Taktik und geht sie als Gewinnerin nach Hause? Einen hohen Unterhaltungswert hat sie auf jeden Fall.

© Cover Media