Unheimlich großer Fan-Support

Nachrichtenflut nach Panikattacke: Lisha Savage ist überwältigt

Lisha Savage
Lisha Savage © RTL

Mit einer Panikattacke ins Krankenhaus müssen – während der ein oder andere Influencer dieses doch sehr private Update womöglich für sich behalten hätte, ging Lisha Savage (36) bewusst damit an die Öffentlichkeit. Und ihr Mut macht sich bezahlt: Denn die Fans lieben diese Offenheit und sind dankbar, dass die YouTuberin ihr Schicksal mit der Welt teilt.

Lisha Savage ist überwältigt

„Ich bin sprachlos. Sprachlos über all eure Kommentare und Mails zum Thema ‘Panikattacke’“, hält Lisha in ihrer Instagram-Story fest. Tatsächlich hat sie Hunderte Nachrichten bekommen, wie ein paar Sequenzen später ein kurzer Clip beweist. In dem Video sieht man ihr volles Postfach und wie sie durch die ganzen Nachrichten scrollt. „Wie kann es sein, dass ein Thema, das so offensichtlich so viele Menschen betrifft, so kleingehalten wird?“, fragt sie sich.

Durch die ganzen Mails sei ihr bewusst geworden, wie viele an Panikattacken und Angstzuständen leiden – und wie viele sich nicht ernst genommen fühlen. „Das zeigt mir, dass es der richtige Weg war, es öffentlich zu kommunizieren“, ist sich die „Goodbye Deutschland“-Bekanntheit sicher: „Danke für euer Vertrauen. Ich hoffe, dass dieses Thema endlich ernst und wahrgenommen wird.“

Lese-Tipp! Auch Mandy Capristo hatte jahrelang Panikattacken: „Ich dachte, ich sterbe“

Im Video: Lisha Savage dachte, sie müsse sterben

Lisha erklärt, warum sie im Krankenhaus war
02:02 Min

Lisha erklärt, warum sie im Krankenhaus war

Sowohl Lisha als auch ihr Mann Lou (33) hätten das Thema selbst bislang eher unterschätzt und nicht gewusst, „wie schlimm so eine Panikattacke sein kann“. Das erzählte das Paar in einem YouTube-Video, das kurz nach dem Klinikaufenthalt der 36-Jährigen erschien. Sie habe zunächst angenommen, dass sie einen Herzinfarkt erleide. Nicht ungewöhnlich, wie uns Mediziner Dr. Specht hier erklärt. (dga)

weitere Stories laden