Nach Vergewaltigungsvorwürfen: Armie Hammer ist sein Broadway-Engagement los

Armie Hammer muss sich mit verstörenden Kannibalismus- und Vergewaltigungsvorwürfen auseinandersetzen.
Armie Hammer muss sich mit verstörenden Kannibalismus- und Vergewaltigungsvorwürfen auseinandersetzen. © WENN.com, Cover Media

Armie Hammer soll eine Ex-Freundin 4 Stunden lang vergewaltigt haben

In der Traumfabrik Hollywood hat Armie Hammer (34) unlängst sein letztes noch anstehendes Filmprojekt verloren. Und auch sein Engagement als Theaterdarsteller am Broadway ist der Star, gegen den schwere Vergewaltigungsvorwürfe im Raum stehen, nun los. Wie das Branchenmagazin „Variety“ berichtet, habe der Schauspieler von sich aus seine Teilnahme am Stück „The Minutes“ beendet. Er habe zwar „jede Sekunde daran geliebt, Teil des Casts zu sein“, doch die momentane Lage lasse dies nicht weiter zu.

Der Schauspieler braucht mehr Zeit für sich

Aus dem Statement zitiert „Variety“: „Ich muss mich jetzt für das Wohl meiner Familie auf mich selbst und meine Gesundheit konzentrieren. Als Konsequenz werde ich für die Produktion nicht mehr an den Broadway zurückkehren.“ Vom Team hinter dem Theaterstück heißt es demnach: „Wir wünschen ihm nur das Beste und respektieren seine Entscheidung.“

Zuvor war vermeldet worden, dass sich in Form des Thrillers „Billion Dollar Spy“ mit Mads Mikkelsen (55) das letzte noch anstehende Hollywood-Projekt von Armie Hammer abgewandt hatte. Mit dem Rückzug vom Broadway ist der Terminkalender des gefallenen Stars nun endgültig leer. Zu sehen sein wird er jedoch noch in dem bereits abgedrehten Film „Tod auf dem Nil“, der wegen der Corona-Pandemie auf den 10. Februar 2022 verschoben wurde.

Im Video: Schwere Anschuldigungen gegen Armie Hammer

Vergewaltigungsvorwürfe gegen Armie Hammer
02:23 Min

Vergewaltigungsvorwürfe gegen Armie Hammer

Ex-Frau Elizabeth Chambers äußerte sich zu den Vorwürfen

Anfang des Jahres waren Anschuldigungen mehrerer Frauen in den sozialen Medien gegen Armie Hammer aufgetaucht – darunter auch die Behauptung, der 34-Jährige hege angeblich einen kannibalistischen Fetisch. Mitte März warf ihm dann eine ehemalige Partnerin in einer eigenen Pressekonferenz vor, sie 2017 mehrere Stunden lang vergewaltigt zu haben. Der „Call Me By Your Name“-Star weist die Vorwürfe aufs Schärfste zurück. Er veröffentlichte Screenshots von Textnachrichten, die beweisen sollen, dass das angebliche Missbrauchsopfer dem Schauspieler noch bis Mitte 2020 explizite sexuelle Nachrichten geschickt habe und ihn erneut treffen wolle. Die Polizei von Los Angeles hat bereits Ermittlungen aufgenommen.

Im Februar brach Armie Hammers Exfrau Elizabeth Chambers ihr Schweigen und veröffentlichte ein vielsagendes Statement zu den Kannibalismus- und Missbrauchsvorwürfen bei Instagram. Gemeinsam mit dem Schauspieler hat die 38-Jährige zwei Kinder.

spot on news / RTL.de