VIP.de - Logo VIP.de - Partner von RTL.de

Nach Tochter Delia: Jörn Schlönvoigt und Hanna Weig wollen ein zweites Baby

Jörg Schlönvoigt und seine Hanna: Sie wollen noch ein Baby
Jörn Schlönvoigt und seine Hanna strahlen um die Wette © Coca-Cola Energy, SpotOn

Jörn Schlönvoigt und Hanna Weig gehen in der Elternrolle auf

GZSZ-Star Jörn Schlönvoigt (32) schwebt auf Wolke sieben: Seit 2017 ist er mit seiner Partnern Hanna Weig (23) glücklich. Im Dezember 2017 erblickte die gemeinsame Tochter Delia das Licht der Welt, im darauf folgenden Juli folgte dann die romantische Hochzeit. Jetzt wünscht sich das glückliche Paar ein zweites Kind und dass, obwohl die Geburt von Baby Delia so dramatisch, beinahe lebensbedrohlich für Hanna verlief. Kurz nach der Geburt hatten sie sich noch gegen weiteren Nachwuchs entschieden. Im Interview am Rande der "Coca-Cola Energy Release Party" auf der Hamburger Reeperbahn verrät das Paar nun einige Details ihrer Zukunftsplanung. 

Jörn Schlönvoigt: "Die Kleinen geben einem sehr viel"

Wer passt auf Ihre Tochter auf, während Sie hier auf der Reeperbahn feiern?

Hanna Weig: Wir lieben unseren Eltern-Alltag, aber für besondere Anlässe nehmen wir uns regelmäßig Zeit zu zweit. Dann gehen wir zum Beispiel einfach mal wieder auf eine coole Party.. Delia ist bei ihrer Oma und schläft gerade bestimmt schon. Morgen starten wir dann wieder voll positiver Energie in unseren Alltag.

Was war die längste Zeit, die Sie von Ihrer Tochter getrennt waren?

Weig: Wir waren vor kurzem vier Tage auf Mallorca - auch wenn die Zeit ohne Kind sehr entspannend ist, haben wir sie sehr vermisst.

Ihre Tochter ist jetzt eineinhalb Jahre alt. Hält sie Sie ordentlich auf Trab?

Weig: Seit circa drei Monaten läuft Delia jetzt, dadurch hat sich zuhause einiges verändert, denn wie man weiß, laufen die Kleinen ohne zu gucken und schneller als die Polizei erlaubt - wir haben daher diverse Möbel verrückt, um ihr Testgelände sicherer zu machen.

Jörn Schlönvoigt: So ein kleines Wesen stellt dein Leben im guten Sinne komplett auf den Kopf. Die Kleinen geben einem sehr viel, gleichzeitig zehrt der Spagat zwischen Karriere und Elternalltag auch ganz schön an den Akkus. Ich bewundere Hanna sehr dafür, wie sie das alles meistert und habe großen Respekt vor ihr.

Bleibt da überhaupt noch Zeit für Zweisamkeit?

Schlönvoigt: Natürlich und es ist auch sehr wichtig, sich eine Pause vom Elterndasein zu gönnen. Wir gehen dann etwas essen, spazieren oder zum Wellness. Wir nehmen uns diese kurzen Auszeiten regelmäßig.

Denken Sie über ein Geschwisterchen nach?

Weig: Wir schließen das für die Zukunft nicht aus, aber machen uns überhaupt keinen Druck.

Am 28. Juli feiern Sie Ihren ersten Hochzeitstag. Wie wollen Sie diesen besonderen Tag verbringen?

Schlönvoigt: Ich habe mir etwas für Hanna einfallen lassen, daher möchte ich noch nicht zu viel verraten. Aber das wird man ja dann höchstwahrscheinlich auf unseren Instagram-Accounts verfolgen können.

spot on news