Nach Scheidung von Jennifer Garner: Ben Affleck setzt den Entzug fort

Ben Affleck ist wieder in Behandlung

Ben Affleck (46) will mit allen Mitteln ein neues, trockenes Leben beginnen. Im August war der Ex von Jennifer Garner (46) volltrunken in eine Entzugsklinik gebracht worden. Schon länger kämpft er gegen seine Alkoholsucht, doch erst jetzt scheint er wirklich zur Einsicht zu kommen. Nur kurz nach der offiziellen Scheidung hat er nun selbst den Weg zurück in die Einrichtung gewagt - obwohl er seine Pflichtzeit längst abgeschlossen hat.

Ben hat die Entscheidung selbst getroffen

Das zumindest berichtet ein Insider gegenüber dem britischen "Mirror". Demnach soll Ben aus eigenen Stücken entschieden haben, dass er noch nicht bereit ist, vollständig alleine ins Leben zurückzukehren. "Er wollte eigentlich ausziehen und ambulant weitermachen - aber er hat wieder eingecheckt", heißt es in dem Statement.

Der Hollywood-Star werde die meisten Nächte in der Klinik verbringen, um seine Sucht vollständig zu besiegen. Er wolle noch mehrere Monate in Behandlung bleiben. "Das ist keine Krankheit, die sich auf einen Schlag heilen lässt. Ben wird auch weiterhin hart arbeiten, um gesund zu werden. Er möchte kämpfen, seine Kinder sehen und sich auf seine Genesung fokussieren."

Ben und Jennifer sind offiziell geschieden

Erst seit vergangener Woche sollen Ben Ehefrau Jennifer Garner endgültig geschieden sein. Das ehemalige Traumpaar will sich das Sorgerecht für die drei gemeinsamen Kinder teilen. Trotz Scheidung pflegen die zwei noch immer ein enges Verhältnis. So ist Jennifer auch diejenige gewesen, die ihren Ex im August in den Entzug gebracht hat.