250.000 Menschen nahmen hier Abschied

Schäden an Westminster Hall: Trauer um die Queen hat Spuren hinterlassen

Nach offiziellen Angaben haben 250.000 Menschen der Queen in der Westminster Hall ihre Aufwartung gemacht.
Nach offiziellen Angaben haben 250.000 Menschen der Queen in der Westminster Hall ihre Aufwartung gemacht. © dpa

Die öffentliche Trauer um Queen Elizabeth II. hat in der Westminster Hall Spuren hinterlassen. Durch die XL-Menschenschlange, die sich knapp vier Tage am Sarg der aufgebahrten Königin vorbei geschoben hatte, wurde offenbar Steinboden des 900 Jahre alten Gebäudes stellenweise in Mitleidenschaft gezogen.

Schichten des Steinbodens abgelöst

250.000 Menschen sollen nach offiziellen Angaben in der Zeit vom 14. bis 19. September der verstorbenen Königin in der Westminster Hall die letzte Ehre erwiesen haben. Durch die kontinuierlichen Fußtritte sollen sich jedoch Schichten des Yorkstone-Bodens abgelöst haben, berichtete nun ein Sprecher des House of Lords dem „Telegraph“. Auch, wenn der 180 Jahre alte Steinboden größtenteils zum Schutz mit Teppichboden abgedeckt worden sei, habe die Oberfläche gelitten. Die Schäden seien aber zum Glück nicht dramatisch, beruhigte der Sprecher. Die beschädigten Bereiche des Fußbodens könnten durch neue Steine ersetzt werden. Der Farbunterschied zwischen altem und neuen Teilen werde sich im Laufe der Jahre wieder angleichen.

Im Video: Hier kämpft König Charles III. mit den Tränen

Hier kämpft König Charles III. mit den Tränen
00:47 Min

Hier kämpft König Charles III. mit den Tränen

weitere Stories laden