Nach postnatalen Depressionen: Alanis Morissette macht Ehemann süße Liebeserklärung

Alanis Morissette macht ihrem Ehemann Mario Treadway eine süße Liebeserklärung.
Alanis Morissette macht ihrem Ehemann Mario Treadway eine süße Liebeserklärung. © imago images / ZUMA Press, via www.imago-images.de, www.imago-images.de

Ihr Ehemann war immer für sie da

Alanis Morissette (45) ist im August zum dritten Mal Mutter geworden. Die große Freude auf den süßen Familienzuwachs wurde durch Alanis' erneuten Kampf gegen postnatale Depressionen fast in den Schatten gestellt. Dabei immer an ihrer Seite - ihr Ehemann, der Musiker Mario Treadway (39). Bei ihm bedankt sich die Sängerin nun mit einem süßen Instagrampost für seine Liebe und Fürsorge während der schweren Zeit. 

Süße Liebeserklärung an den Vater ihrer Kinder

"Dieser Mann. Er half mir durch die postnatalen Depressionen, bei der Erziehung, durch die Traumabewältigung. Durch künstlerische Prozesse", schreibt Alanis zu einem gemeinsamen Foto von sich und ihrem Ehemann. "Er navigiert mich durch alles. Lachend, pflegend, forschend. Verantwortung und wilder Spaß, weltliches Denken und Fühlen. Ich liebe ihn mit jedem Knochen. Danke, dass du mein ultimativer Partner in diesem lustigen und mit Unbeständigkeit gefüllten Leben bist."

Nach jeder Geburt litt die Sängerin an Depressionen

Nicht nur nach der Geburt von Sohn Winter Mercy Morissette-Treadway, sondern auch schon nach den Geburten ihrer Töchter Ever Imre (8) und Onyx Solace (3) litt die Sängerin an schweren Depressionen und Angstzuständen.

In ihrem Blog sprach die Sängerin über die tükische Krankheit und beschrieb sie dort als "hinterlistiger Affe, mit einer Machete, die durch den Kopf und den Körper schneidet, durch Tage, Gedanken und dein Blut."

Sie macht anderen Frauen Mut

Mit ihrer eigenen Geschichte will die Kanadierin auf die Krankheit aufmerksam machen und anderen Frauen, denen es wie ihr geht, Mut schenken.