Nach Messer-Überfall: Harry Styles heuert Mick Jaggers Bodyguard an

Nach Messer-Überfall: Harry Styles heuert Mick Jaggers Bodyguard an
Harry Styles greift auf echte Experten zurück © Phil Lewis/WENN.com/Cover Images, WENN

Harry Styles hat die Konsequenzen gezogen, nachdem er am Valentinstag Opfer eines bewaffneten Überfalls wurde.

Alle wollen Harry Styles (26) — das kann man sogar verstehen. Doch ein bewaffneter Räuber wollte am Valentinstag mehr: Er bedrohte den Sänger ('Watermelon Sugar') im Londoner Nobelstadtteil Hampstead mit einem Messer, verlangte die Herausgabe von Bargeld.

Der Schock sitzt tief

Harry war klug genug, nicht den Helden zu spielen und reichte dem Räuber den Inhalt seiner Taschen. Anschließend informierte der Mädchenschwarm die Polizei, die bestätigt hat, dass in diesem Fall ermittelt wird. Doch der Schock sitzt verständlicherweise tief. Während der Star den Verlust von Bargeld vermutlich verschmerzen kann, hinterlässt ein Überfall wie dieser auch andere Spuren. Da der ehemalige One-Direction-Sänger sich allerdings schlecht zuhause einschließen kann, hat er die Flucht nach vorn angetreten und einen Bodyguard angeheuert. Der ist nicht irgendein Personenschützer, sondern einer der besten im Business. Früher hat er nämlich auf niemand Geringeren als Mick Jagger (76) aufgepasst.

Harry Styles in Höchstform

So konnte Harry Styles als einer der Stargäste bei den BRIT Awards am letzten Dienstag (18. Februar) glänzen. Obwohl er selbst nicht ausgezeichnet wurde, stahl der Sänger vielen Anwesenden mit seinem kanariengelben Anzug und seiner aufgekratzten Laune die Show. "Harry war in Höchstform", wird ein Insider von der britischen Boulevardzeitung 'The Sun' zitiert. "Er hat mit allen geplaudert und hatte einen tollen Abend. Aber wir haben schon seinen Bodyguard bemerkt, der an dem Abend dabei war. Das ist aber verständlich, denn er wurde ja gerade erst überfallen und war zudem schon einmal das Opfer eines Stalkers." Der Insider fügte hinzu: "Genauso wie Mick, muss er das Thema Sicherheit sehr ernst nehmen. Und da Mick solch ein Idol für ihn ist, ist es ja nur sinnvoll, dass er sich an ihm orientiert, wenn es um sein Personal geht."

Im vergangen Jahr wurde bekannt, dass Harry Styles mehrere Häuser in der unmittelbaren Nachbarschaft seiner Londoner Wohnung aufgekauft hatte, um eine Art Festung zu schaffen. Der obdachlose Pablo Tarazaga-Orero hatte den Sänger bedroht und gestalkt, nachdem dieser ihm zunächst nur mit Geld und Essen aushelfen wollte. Mittlerweile darf sich Tarazaga-Orero dem Star nicht mehr nähern, sonst riskiert er eine Gefängnisstrafe. Hoffentlich kann Harry Styles sich mit seinem neuen Bodyguard ein wenig sicherer fühlen.

© Cover Media