Nach Kokain-Vorwürfen beim ESC: Måneskin-Sänger meldet sich bei Instagram zu Wort

Måneskin -Sänger Damiano David steckt inmitten eines Drogen-Skandals beim ESC.
Måneskin -Sänger Damiano David steckt inmitten eines Drogen-Skandals beim ESC. © RTL

Måneskin sind bereit für einen Drogentest

Für einen Moment sind sie die gefeierten Sieger des Eurovision Song Contests 2021, nun müssen sich die Mitglieder der italienischen Gewinner-Band Måneskin mit Drogen-Vorwürfen herumschlagen. Einen Tag nach dem Live-Event in Rotterdam geht ein Video von Sänger Damiano David viral, das die Band nun in mächtig Schwierigkeiten bringt. Die Aufnahme zeigt Damiano, wie er angeblich Drogen im „Green Room“ konsumiert. Bei einer Pressekonferenzen wies der Måneskin-Star die Anschuldigungen um den Kokain-Konsum im Live-TV bereits zurück. Doch nun melden sich die schockierten Band-Mitglieder auch mit einem Statement auf Instagram.

„Wir haben nichts zu verbergen"

„Wir sind wirklich schockiert darüber, dass einige Leute über Damiano sagen, dass er Drogen nimmt. Wir sind wirklich gegen Drogen und haben nie Kokain genommen“, beginnen die Musiker ihr Statement. Die Forderung einen Drogen-Test zu machen wollen Måneskin gerne nachgehen: „Wir sind bereit, uns testen zu lassen, denn wir haben nichts zu verbergen.“

Die Musik sei der einzige Grund, warum die Italiener nach Rotterdam gekommen seien. Zum Schluss bedanken sich die Bandmitglieder noch bei allen, die sie auf ihrer ESC-Reise untersützt haben. Mit den Worten „Rock’n Roll stirbt nie. Wir lieben euch“ beenden sie ihren Beitrag zu dem Thema.

Måneskins Stellungnahme bei der Pressekonferenz

Auch in der Pressekonferenz findet Damiano David klare Worte für die Anschuldigungen. Die Begründung für das skandalträchtige Video gibt es im Video. (lkr)

Måneskins Stellungnahme bei der Pressekonferenz
00:46 Min

Måneskins Stellungnahme bei der Pressekonferenz