Nach den Kannibalismus-Vorwürfen: Ist Armie Hammer auch ein Hundequäler?

Die Schlagzeilen über Armie Hammer hören nicht auf. Nach Kannibalismus-Vorwürfen gibt es nun neue Anschuldigungen gegen den Schauspieler.
Die Schlagzeilen über Armie Hammer hören nicht auf. Nach Kannibalismus-Vorwürfen gibt es nun neue Anschuldigungen gegen den Schauspieler. © imago images/UPI Photo, JOHN ANGELILLO via www.imago-images.de, www.imago-images.de

Armie Hammer soll seinen Hund provoziert haben

Die Negativ-Schlagzeilen über Armie Hammer (34) nehmen nicht ab. Der Hollywood-Schauspieler soll eine Vorliebe für Kannibalen-Sex haben, wie verschiedene Affären im Netz offenlegten. Und auch seine Ex-Freundinnen belasteten ihn in den letzten Tagen mit schweren Vorwürfen. Nun kommt eine weitere Anschuldigung hinzu: Ein Insider behauptet in der britischen „DailyMail“, dass Armie auch seinen Hund Archie gequält haben soll.

Armie zeigte Biss-Wunde auf Instagram

Wie die anonyme Quelle der Zeitung berichtet, habe Armie im Dezember auf seinem privaten Instagram-Account ein Foto einer Bisswunde gepostet. Auf dem Foto, welches der „DailyMail“ vorliegt, ist eine genähte Wunde in seiner rechten Handinnenfläche zu sehen. Dazu schreibt der 34-Jährige „Fuck*** Archie“. Archie, ein Welsh Terrier, ist sein gemeinsamer Hund mit Noch-Ehefrau Elizabeth Chambers. Laut dem Insider soll der Biss aber nicht von ungefähr kommen. Armie soll den Hund nämlich bewusst provoziert haben, um gebissen zu werden.

Wollte er den Hund umbringen?

Auch Armies Verflossene Paige Lorenze äußert sich gegenüber „DailyMail“ zu seinem Verhältnis mit Hund Archie. Laut der 22-Jährigen sei der Schauspieler oft wütend auf den Terrier gewesen und soll in seinem Ärger sogar gedroht haben, dem Hund etwas anzutun.

Jetzt packt Armie Hammers Ex-Freundin Paige Lorenze aus
02:08 Min

Jetzt packt Armie Hammers Ex-Freundin Paige Lorenze aus

Demnach soll er gesagt haben: „Ich werde diesen Hund umbringen. Ich hätte ihn schon erwürgt, wenn du nicht hier wärst.“ Paige macht im Interview aber auch deutlich, dass sie nicht daran glaubt, dass der Schauspieler seinem Hund jemals etwas angetan hätte.