VIP.de - Logo VIP.de - Partner von RTL.de

Motsi Mabuse tritt im nächsten Jahr kürzer - das ist der Grund

Motsi Mabuse: Darum will sie im kommenden Jahr kürzer treten
Motsi Mabuse hat ein turbulentes Jahr hinter sich © Tobias Hase/picture-alliance/Cover Images, WENN

Tänzerin und Jurorin Motsi Mabuse hat bereits Pläne für 2020 geschmiedet. Ihre Fans bekommen sie dann seltener zu sehen.

Wenn es nach Motsi Mabuse (38) geht, so werden ihre Fans im kommenden Jahr wohl leider etwas weniger von ihr haben. Doch den Grund werden sie sicher verstehen. "Der Wunsch nach einem zweiten Baby jagt uns", erklärte die Tanzshow-Jurorin ('Let's Dance') im Interview mit 'Gala'.

Viel zu viel zu tun

Im August 2018 kam ihr Töchterchen zur Welt. Doch bei einem Kind soll es nicht bleiben, haben Motsi und ihr Mann Evgenij Voznyuk (36) beschlossen.

"Mir ist bewusst, ich kann dieses Pensum so nicht länger halten, wenn ich eine größere Familie haben möchte. Schon jetzt ist es mit einem Kind zu viel", erzählte Motsi, die jetzt auch in der britischen Version von 'Let's Dance', 'Strictly Come Dancing' die Punkte verteilt. Darüber hinaus ist sie bei 'Stepping Out' aktiv.

Viel Zeit für die Familie bleibt da wirklich nicht.

Motsi Mabuses Tochter kann schon tanzen

"Gerade war ich vier Tage von zu Hause weg. Meine Tochter kann inzwischen laufen", erklärte die Tänzerin und fügte hinzu: "Sie tanzt. Als ich wieder nach Hause kam, hatte sie plötzlich neue Dance-Moves drauf. Solche Momente will ich nicht verpassen."

Diesen Wunsch wird Motsi Mabuse wohl wirklich niemand übel nehmen. Auch wenn es letztlich bedeutet, dass mann sie im kommenden Jahr eben nicht mehr so oft auf dem Juroren-Podium erlebt.

© Cover Media