Sonya Kraus über ihr Kindheits-Schicksal

Sonya Kraus beim Radio Regenbogen-Award in Rust.
Sonya Kraus beim Radio Regenbogen-Award in Rust. © picture alliance

Sonya Kraus spricht über den Tod ihrer Familie

Moderatorin Sonya Kraus (46) ist für ihre fröhliche Art bekannt und sorgt im TV seit Jahren für gute Laune. Was viele aber nicht wissen, ist, dass das TV-Gesicht auch sehr schwere Zeiten hinter sich hat. Denn schon im Kindesalter hat sie nicht nur ihren Bruder, sondern auch ihren Vater verloren. 

"Viele denken immer, (...) ich hatte eine schwere Kindheit"

Ihr Bruder starb an plötzlichem Kindstod, als Sonya sechs Jahre alt war. Fünf Jahre später, dann der nächste Schicksalsschlag: Ihr Vater beging Suizid. Im Interview mit 't-online' erklärte sie jetzt: "Viele denken immer, weil mein Bruder gestorben ist und mein Vater sich das Leben genommen hat, hatte ich eine schwere Kindheit."

Viel mehr erinnere sie sich heute an die guten Tage, zum Beispiel an ihre Großmutter: "Wenn ich an meine Kindheit denke, denke ich an den Garten meiner Oma. Die hat auf dem Land gelebt und hatte einen riesigen Garten mit Obstbäumen und Gemüse, vielen Blumen und Ecken, die man untersuchen konnte."

Heute ist die zweifache Mutter seit über 20 Jahren mit ihrem Mann zusammen, den sie komplett aus der Öffentlichkeit hält. Vor den Altar treten wollen sie aber nicht, so Kraus vor einiger Zeit zur 'Bunten': "Ich find Hochzeiten totaaaaal schön - aber nicht meine. Ich habe nämlich überhaupt keine Lust privat im Mittelpunkt zu stehen. Das ist für mich überhaupt keine tolle Vorstellung, dass mich alle dann angucken und ich in einer umständlichen Kutte zum Altar schreiten muss. Das hab ich alles im Job. Mein Weg zum Altar ist der rote Teppich."

BANG Showbiz