Moderatorin Nina Bott: Töchterchen Luna (4) macht Corona-Ansage

Nina Botts Tochter Luna hat den Durchblick.
Nina Botts Tochter Luna hat den Durchblick. © Instagram/Nina Bott

Sie hat den Durchblick!

Luna ist zwar erst vier Jahre alt, aber hat schon den Durchblick: Die Tochter von Moderatorin Nina Bott erklärt in Mamas Instastory, worauf Menschen in Zeiten von Corona wirklich achten sollten. Unter anderem warnt die Kleine: „Nicht popeln und nicht den Popel essen!“

Luna: „Mit Uroma müssen wir aufpassen.“

„Wenn es Corona gibt, muss man ganz oft die Hände waschen. Und nicht oft ins Gesicht fassen. Und nicht in den Mund fassen“, weiß Luna. Denn so gelangen Keime schneller an die Schleimhäute. Mama Nina Bott hakt dann nochmal nach: „Und was ist Corona?“ „Da hat man eine schlimme Krankheit“, erklärt die Vierjährige und präzisiert: „Bei Kindern ist das nicht so schlimm, aber bei alten Menschen ist das schlimm. Da muss man zum Arzt gehen. Da kann man auch sterben. Mit Uroma müssen wir aufpassen.“

Die Fans lieben Luna

​Na, da hat aber jemand wirklich schon ziemlich viel verstanden, finden Nina Botts Follower: „Gut aufgeklärt. Da ist sie einigen Erwachsenen weit voraus!“ Ein anderer findet: „Sie bringt es auf den Punkt!“

Alle Neuigkeiten rundum den Coronavirus erfahren Sie hier im Liveticker bei RTL.de.

RTL.de-Doku: Stunde Null - Wettlauf mit dem Virus

Das Corona-Virus hält Deutschland und den Rest der Welt in Atem. Wie konnte es zur rasanten Verbreitung kommen und was bedeutet der Ausbruch für unseren Alltag? Warum Wissenschaftler schon lange vor dem Ausbruch vor dem Virus gewarnt haben, erfahren Sie in der TVNOW-Doku "Stunde Null - Wettlauf mit dem Virus".