Mit drei Stunden Verspätung auf die Bühne: Fans verklagen Madonna

Mit drei Stunden Verspätung auf die Bühne: Fans verklagen Madonna
Madonna steht gelegentlich auch mal auf der Bühne — aber nicht immer pünktlich © Stefan Jeremiah/WENN.com, WENN

Madonnas Welttournee steht unter keinem guten Stern: Ein Konzert nach dem anderen fällt aus, und jetzt ziehen zwei Fans auch noch gegen die Queen of Pop vor Gericht.

Krankheit, Verletzungen, Konzertabsagen… Madonnas (61) 'Madame X'-Tournee läuft alles andere als rund und allmählich erwecken die Pannen den Eindruck, dass sich die Sängerin ('Like A Virgin') schlankweg zu viel zugemutet hat.

Madonna kommt immer zu spät

Jetzt kommt eine weitere Sorge hinzu: Zwei Besucher, die letztes Jahr eines ihrer Konzerte in New York sahen, haben Madonna verklagt. Andrew Panos und Antonio Velotta wollen Schadenersatz, denn ihr Idol kam erst mit drei Stunden Verspätung auf die Bühne. In Folge dessen verpassten die beiden ihren letzten Zug, mussten Pläne für den kommenden Tag umstellen, Urlaub nehmen und dafür sorgen, dass ihre Kinder zur Schule kamen. Das Konzert sei für 20:30 Uhr angekündigt gewesen, obwohl Gigs der Queen of Pop regelmäßig erst drei Stunden später losgingen. Das sei irreführend, die Sängerin habe Vertragsbruch begangen. Die Kläger wollen Schadenersatz von Madonna, wie 'TMZ' meldet.

Risiko Konzertbesuch

Ein Urteil zugunsten der Konzertbesucher könnte weitreichende Folgen haben. Wer Konzerttickets bucht, geht schließlich ein Risiko ein, wenn er oder sie nicht gerade in Laufweite einer Konzerthalle wohnt. Während bei ausgefallenen Gigs in der Regel die Kosten für die Karte erstattet werden, bleiben Fans allzu oft auf Anreise- und Hotelkosten sitzen, die oft mehr Kosten verursachen als das eigentlich Konzert. Panos und Valotta sollen nicht die ersten sein, die sich das nicht gefallen lassen wollen. Muss Madonna etwa bald zahlen?

© Cover Media