Missbrauchsvorwürfe um Kevin Spacey: Kläger tot aufgefunden

Missbrauchsvorwürfe um Kevin Spacey: Kläger tot aufgefunden
Kevin Spacey soll einen Masseur belästigt haben © Petra Schönberger/Future Image/WENN.com, WENN

Einer der Männer, die Kevin Spacey des sexuellen Fehlverhaltens beschuldigen, ist tot aufgefunden worden. Entlastet das den Schauspieler?

Erneute Wende im Fall Kevin Spacey (60). Der Schauspieler ('House of Cards') sieht sich mit mehreren Vorwürfen sexueller Belästigung konfrontiert. Nachdem ein Richter in Massachusetts im Juli eine Anklage gegen den Star abgeschmettert hatte, wurde jetzt einer der Männer tot aufgefunden, deren Anklage noch immer läuft.

Der Kläger starb bereits vor einer Woche

'Page Six', die Promi-Tratschseite der 'New York Post', will erfahren haben, dass Kevin Spaceys Anwälte die Gerichte vom Tod des Klägers in Kenntnis gesetzt haben. Angeblich wollen sie bereits am 11. September erfahren haben, dass der namentlich nicht genannte Mann vor Kurzem gestorben ist.

Es handelt sich bei dem potenziellen Kläger um einen Masseur. Dieser hatte Kevin Spacey vorgeworfen, ihn vor zwei Jahren in dessen Haus im kalifornischen Malibu bei der Arbeit unsittlich berührt zu haben. Spacey soll mehrfach die Hände des Masseurs gegriffen und an seine Genitalien geführt haben. Außerdem habe der Star versucht, ihn zu küssen und zu sexuellen Handlungen zu überreden. Der Masseur ergriff schließlich die Flucht.

Anklage gegen Kevin Spacey bleibt bestehen

An den Vorwürfen, die der Masseur gegen Kevin Spacey erhoben hat, wird der überraschende Tod wenig ändern. Die Nachlassverwalter des Verstorbenen können den Prozess an seiner Stelle weiterführen.

Zum gegenwärtigen Zeitpunkt ist allerdings noch nicht klar, ob dies auch wirklich geschehen wird.

Damit ist der Hollywoodstar allerdings noch nicht aus dem Schneider, denn es liegen mehrere Anklagen aus Großbritannien gegen den in Ungnade gefallenen Darsteller vor. Die Vergehen sollen sich zwischen 1996 und 2013 zugetragen haben. Kevin Spacey ist in Hollywood ein Geächteter und bekommt seit dem Bekanntwerden der Vorwürfe keine Rollen mehr. Dafür machte er in letzter Zeit vor allem durch bizarre Auftritte in der Öffentlichkeit von sich reden. So zitierte er in einem Museum in Rom ein Gedicht, wenige Wochen später betätigte sich Kevin Spacey als Straßenmusikant in Sevilla.

© Cover Media