Missbrauchsvorwürfe gegen Ansel Elgort: Schauspieler gibt sich reumütig

Ansel Elgort veröffentlicht via Instagram ein Statement zu Missbrauchsvorwürfen einer jungen Frau
Ansel Elgort veröffentlicht via Instagram ein Statement zu Missbrauchsvorwürfen einer jungen Frau. © picture alliance

Ansel Elgort weist Vorwürfe zurück, gesteht aber Fehler ein

Vor einigen Tagen schlug eine junge Frau mit ihrem Post auf Twitter hohe Wellen im Netz. Die Userin namens Gabby erhob darin nämlich heftige Anschuldigungen gegenüber Ansel Elgort. Der 26-Jährige soll sie sexuell missbraucht haben, als sie 17 Jahre alt war. Nun reagiert der US-Schauspieler via Instagram auf die Vorwürfe – und gesteht teilweise Fehler ein. 

Gabby war Fan von Ansel Elgort

Kurz vor ihrem 17. Geburtstag habe Gabby Ansel angeschrieben und sich wenig später sogar mit ihm getroffen. „Ich hätte niemals gedacht, dass er meine Nachricht liest. Ich war noch ein Kind und ein Fan von ihm“, blickt sie nun zurück. In dem Tweet, den sie mittlerweile gelöscht hat, erzählt sie weiter, dass Ansel sie damals zum Sex gedrängt habe. Dabei hätte er gewusst, dass sie noch Jungfrau war und Schmerzen erlitt. „Ich war in Schock und konnte nicht abhauen.“

So reagiert Ansel auf die Vorwürfe

„Ich habe nie und werde nie jemanden missbrauchen“

Ansel Elgort reagiert nun, zwei Tage nach Gabbys Vorwürfen, öffentlich auf die Anschuldigungen und schildert seine Version des besagten Treffens im Jahr 2014. „Ihre Beschreibung der Geschehnisse entsprechen nicht der Realität“, meint der 26-Jährige und macht deutlich: „Ich habe nie und werde nie jemanden missbrauchen.“ Laut ihm war der Sex und die kurze Beziehung vor sechs Jahren einvernehmlich und legal. 

Der Schauspieler räumt trotzdem Fehler ein

Trotz Abstreiten der Missbrauchsvorwürfe zeigt Ansel sich in seinem Statement reumütig. „Leider habe ich die Trennung nicht gut gehandhabt“, so der Schauspieler, der mittlerweile vergeben ist. Er habe Gabby einfach nicht mehr geantwortet. Mittlerweile sei er sich im Klaren darüber, dass das sehr unreif und unfair von ihm war. Der 26-Jährige entschuldigt sich sogar: „Ich schäme mich für mein Verhalten. Es tut mir wirklich leid.“