Millie Bobby Brown kann auf einem Ohr nichts mehr hören

Millie Bobby Brown: Auf einem Ohr hört sie nichts mehr
Millie Bobby Brown bei der Premiere der zweiten "Stranger Things"-Staffel © Birdie Thompson/AdMedia/ImageCollect, SpotOn

Das hielt sie nie auf

Millie Bobby Brown (13) hat es für ihr Alter schon weit gebracht. Durch den Netflix-Überraschungshit "Stranger Things" wurde sie weltweit bekannt. Viele Fans bewundern die junge Schauspielerin für ihr Talent - ihre Rolle der telekinetisch begabten Eleven ist schließlich keine einfache. Im Interview mit dem Branchenportal "Variety" verriet Brown nun aber, dass sie auf einem Ohr taub sei.

Sie sei als Kind mit der Diagnose partieller Hörverlust zur Welt gekommen. Während ihrer Kindheit habe sich ihr Gehör rapide verschlechtert und verschwand nach einigen Jahren, in denen sie sogenannte Paukenröhrchen tragen musste, komplett. Die Röhrchen müssen von einem Arzt eingesetzt werden und sorgen dafür, dass angestaute Flüssigkeit aus dem Ohr abfließen kann.

Doch trotz ihres Hörverlusts ließ sich Millie Bobby Brown nie von ihrem Traum abhalten, Schauspielerin zu werden. "Ich fange an zu singen und wenn es sich doof anhört, ist mir das egal, weil ich einfach tue, was ich liebe. Man muss nicht gut singen können. Man muss nicht gut tanzen oder schauspielern können. Wenn man etwas wirklich gerne tut, dann sollte man es tun. Keiner sollte einen aufhalten", erklärte sie im Interview. "Schauspielern ist für mich wie atmen."

spot on news