Miley Cyrus: War sie deshalb nicht bei den Grammys?

Miley Cyrus: War sie deshalb nicht bei den Grammys?
Miley Cyrus © BANG Showbiz

Miley Cyrus behauptet, sie werde "nicht mehr zu Award Shows eingeladen".

Die 'Wrecking Ball'-Interpretin war am Sonntag (26. Januar) zur Verwunderung vieler nicht auf den Grammy Awards in Los Angeles anwesend. Die Skandalnudel warf nun die Vermutung in den Raum, dass sie absichtlich nicht zu dem Event eingeladen worden sei, weil sie bei den MTV EMAs im Jahr 2013 augenscheinlich Marihuana auf der Bühne geraucht hatte. Auf Instagram teilte Miley gestern (27. Januar) einen älteren Clip von sich selbst, auf dem zu sehen ist, wie sie sich auf der Bühne einen Joint anzündete. Sie kommentierte das Video mit den Worten: "Und wir wundern uns noch, warum ich nicht mehr zu Award Shows eingeladen werde." In dem Clip ist zu sehen, wie die 27-Jährige ihre Grammys entgegennimmt und dann einen Joint aus ihrer Tasche zieht, den sie während ihrer Dankesrede raucht. Obwohl die 'Malibu'-Sängerin seit diesem Auftritt weiterhin an Veranstaltungen teilnahm, und 2015 sogar die EMAs moderierte, drücken viele ihrer Star-Kollegen ihre Unterstützung aus. Lisa Rinna aus 'The Real Housewives of Beverly Hill' kommentierte: "Ich würde dich zu meiner [Show] einladen, wenn ich eine veranstalten würde."

Miley war zwar nicht bei den Grammys dabei, aber dafür konnte ein anders Familienmitglied glücklich nach Hause gehen: Ihr Vater Billy Ray Cyrus, an dessen Seite sie viele Jahre in 'Hannah Montana' spielte, wurde zusammen mit Lil Nas X für den Song 'Old Town Road' geehrt. Die beiden gewannen für ihre Kollaboration den Award für das Beste Pop-Duo und das Beste Musikvideo. Auf Social Media gratulierte die Miley den beiden zu ihren Auszeichnungen und schrieb: "Ich liebe euch beide wie meine Familie."

BANG Showbiz