Miley Cyrus: Trauer um Fan

Miley Cyrus: Trauer um Fan
Miley Cyrus © BANG Showbiz

Miley Cyrus ist nach dem Tod eines Fans bei einem angeblich homophoben Angriff am Boden zerstört.

Die ‚Midnight Sky‘-Interpretin wurde am Wochenende darüber informiert, dass ein Fan namens Gabriel aus Brasilien wegen seiner Sexualität sein Leben verloren hatte, und am Samstag (26. Juni) wandte sich Miley in den sozialen Medien an ihre Follower, um ihren Herzschmerz über die traurige Nachricht zum Ausdruck zu bringen.

Als Reaktion auf einen Tweet, in dem Gabriels Tod beschrieben wurde, schrieb sie: „Ich war am Boden zerstört, als ich herausfand, dass ein Smiler [so nennen sich Miley Cyrus‘ Fans] sein Leben durch Hass, Vorverurteilung und Ungerechtigkeit brutal verloren hat!“ Miley stört aber vor allem auch ein Begriff, der im Zuge von Berichterstattungen immer wieder verwendet wird. „Diese beunruhigende Aktion als „Homophobie“ zu bezeichnen, würde bedeuten, dass der Angreifer eine „Angst vor queeren Menschen“ hatte. Das ist absoluter Schwachsinn. Dieses Menschenherz war voll von Hass und Ärger. Wir können nicht länger zulassen, dass diese Ereignisse einfach als Homophobie abgeschrieben werden. Weil Sie wissen, wer in dieser Situation wirklich Angst hatte? Gabriel.“ Deshalb sei es Mileys Mission, gegen diese Art von Grausamkeit zu kämpfen. Sie erklärte: „Liebe, Akzeptanz und Freiheit sind ganz oben bei meinen Prioritäten und der Zweck meiner Existenz auf diesem Planeten.“

BANG Showbiz