Miley Cyrus: Böse Stichelei gegen Liam Hemsworth

Miley Cyrus: Böse Stichelei gegen Liam Hemsworth
Miley Cyrus hat einen Engel gefunden © WENN/Avalon, WENN

Sängerin Miley Cyrus behauptet, in Cody Simpson den ersten Mann gefunden zu haben, der kein Teufel sei. Was Liam wohl dazu sagt?

Miley Cyrus (26) hat ein paar aufregende Wochen hinter sich, denn innerhalb kürzester Zeit trennten sie sich von Ehemann Liam Hemsworth (29), Miley wurde knutschend mit einer guten Freundin gesichtet, und erst vor kurzem wurde publik, dass sie und ihr australischer Kollege Cody Simpson (22) eine stürmische Romanze eingegangen sind.

Gute Männer sind rar

In einer Instagram Live Session gab die Musikerin ihren Fans am Sonntag (20. Oktober) einen Einblick in ihr Seelenleben, und erklärte im selben Atemzug auch, wie sie über Männer denke. Es gebe nämlich nicht viele gute von ihnen. Umso glücklicher sei es, einen zu finden; so einen wie Cody eben: "Es gibt gute Typen da draußen, Leute. Gebt nicht auf. Du musst nicht lesbisch sein. Es gibt gute Typen mit Schw*nzen da draußen, man muss sie nur finden. Du musst einen Schw*nz finden, der kein Schw*nz ist. Ich habe immer gedacht, ich müsse lesbisch sein, weil ich alle Typen für bösartig hielt, aber das stimmt nicht. Es gibt gute Menschen da draußen, die zufälligerweise einen Schw*nz haben. Ich habe bislang nur einen von ihnen kennen gelernt, und er ist gerade live hier."

Miley Cyrus bestätigt gemeinsamen Einzug

Damit meinte sie natürlich ihren neuen Partner, Cody Simpson, der per Split Screen zugeschaltet war. Der Musiker saß nämlich gerade in seinem Hotelzimmer in Sydney, während Miley Cyrus zuhause in Los Angeles mit ihren Fans sprach. Im Rahmen des Live Streams schienen die beiden Turteltauben auch zu bestätigen, dass sie zusammengezogen sind. Cody erklärte: "Wir haben passende Teslas. Meiner ist dreckig, ihresr ist sauber." Miley antwortete: "Meiner ist nicht sauber. Meiner ist dreckig, weil meiner in der Einfahrt steht. Deiner steht in der Garage!" Das ging schnell.

© Cover Media