Im RTL-Interview gibt der Sänger Einblick in sein Seelenleben

Mike Singer: "Meine Freundin hat nach dem Einbruch bei uns nur geweint"

"Meine Freundin hat nach dem Einbruch bei uns nur geweint"
02:30 Min

"Meine Freundin hat nach dem Einbruch bei uns nur geweint"

von Sebastian Tews

Was für viele ein Albtraum ist, wurde für Sänger Mike Singer und seine Freundin Sophie Lilian Marstatt zur erschütternden Realität! Am 20. Mai stiegen Einbrecher in das Haus des Paares ein, während beide beim Finale von „Let’s Dance“ feierten. Bargeld, Klamotten, Erbstücke von Sophie Lilian und eine Rolex-Uhr von Mike wurden geklaut – insgesamt beläuft sich der Schaden auf rund 100.000 Euro. Viel schlimmer sind aber die Emotionen, die der Einbruch hinterlässt. „Ein ekliges Gefühl“, sagt Mike Singer. „Das Schockierendste war das Eindringen in unsere Privatsphäre. Alles im Haus stand Kopf, auf dem weißen Sofa waren Fußabdrücke. Sogar in der Unterwäsche meiner Freundin wurde herum gewühlt.“ Gerade sie habe danach große Probleme gehabt, das Geschehene zu verarbeiten, erzählt Mike im Interview mit RTL. Im Video gibt der Sänger Einblick in das Seelenleben des Paares und verrät, warum er guter Hoffnung ist, dass die Täter bald gefasst werden.

"Diese Bilder werden niemals aus meinem Kopf gehen"

„Der Einbruch war ein kranker Schock. Ich saß gerade an der Hotelbar, als ich von meinem Sicherheitssystem darüber benachrichtigt wurde, dass wildfremde Leute in meinem Studio rumlaufen“, erzählt Mike Singer. „Ich habe sofort die Polizei gerufen, aber die sind genau in dem Moment vor Ort gewesen, als die Einbrecher gerade geflüchtet sind. Trotz Helikopter und Hundestaffel konnte man sie leider nicht mehr finden.“

Der Moment, als er das Haus betrat, sei für ihn „eines der schlimmsten Gefühle in meinem Leben“ gewesen. „Diese Bilder werden niemals aus aus meinem Kopf gehen. Speziell für seine Freundin waren die ersten Tage nach dem Einbruch hart“, sagt Singer: „Das Schlimmste war zu sehen, wie sehr sie das Ganze belastet. Sie war die ganze Zeit nur am Weinen.“ Singer weiter: „Sie ist ja auch noch schlimmer betroffen, weil sie eigentlich jeden Tag da ist und auf das Haus aufpasst, während ich viel unterwegs bin. Sie hätte auch alleine zu Hause sein können. Da macht man sich schon Gedanken.“ Aber auch für ihn waren die ersten Tage nach dem Einbruch schwer: „Ich habe bei jedem Geräusch gezuckt und gedacht: ‘Woher kommt das?’ Es war ein komisches Gefühl in unserem Haus zu sein.“

Lese-Tipp: Was die geheimen Zeichen von Einbrecherbanden bedeuten

"Wir werden nicht ausziehen"

Bislang sind die Einbrecher noch nicht gefasst. Doch Mike Singer ist guter Dinge, dass die Ermittlungen noch zu einer Festnahme führen: „Ich habe die Hoffnung, dass die Täter gefasst werden“, sagt er. „Ich glaube auch, dass sie aus dem Umkreis kamen, weil sie sich vor Ort sehr gut auskannten und auch Fluchtwege kannten. Die Spurensicherung hat bei uns einige Dinge gefunden, darunter eine Einbruchstange, mit der sie die Fenster aufgebrochen haben. Wir hoffen, dass da DNA-Spuren drauf sind.“ Obwohl der Einbruch in das Haus die Intimsphäre von Mike und Sophie Lilian schwer verletzt hat, denken beide nicht an einen Umzug: „Wir werden nicht aus dem Haus ausziehen. Das ist unser Baby, was wir mit viel Liebe und Kraft aufgebaut haben. Und ich werde jetzt alles dafür tun, dass wir wieder gerne zu Hause sind.“

weitere Stories laden