Michael Fassbender: Kehrt er nicht mehr auf die große Leinwand zurück?

Michael Fassbender: Auszeit oder Abschied vom Filmgeschäft?
Künftig ein rares Bild? Michael Fassbender vergangene Woche bei der "Assassin's Creed"-Premiere in New York © Debby Wong/Shutterstock.com, SpotOn
Anzeige:

Filmstar ist erschöpft

Film-Darling Michael Fassbender ("Shame") ist gerade mal 39 Jahre alt. Trotzdem droht der Star seinen Fans schon jetzt mit seinem vorzeitigen Ruhestand. In einem Interview mit dem Londoner "Time Out"-Magazin kündigte Fassbender laut "NME.com" an, er werde zumindest eine lange Pause einlegen - eventuell auch gar nicht mehr auf die große Leinwand zurückkehren.

Die letzten Jahre seien "ziemlich heftig" gewesen, erzählte Fassbender. Er habe "wilden Appetit und Energie" auf und für das Filmedrehen gehabt. "Ich bin drauf losgegangen wie ein Irrer. Aber jetzt werde ich mir Zeit zum Ausspannen nehmen." Einen Abschied aus dem Filmgeschäft wollte Fassbender nicht ausschließen. "Ich sage nicht, dass das passieren wird, aber ein Teil von mir findet, dass es eine Zeit gibt, in der man als Schauspieler am besten ist." Habe man diesen Punkt überschritten, gehe es "nur noch bergab", sagte der selbstkritische Star.

Zunächst dürfen sich Fassbenders Fans aber noch auf den Auftritt ihres Stars im neuen "Assassins Creed"-Streifen freuen: Am 27. Dezember soll der Film zum gleichnamigen Computerspiel in den deutschen Kinos anlaufen. Auch hier gibt es aber einen Wermutstropfen. Denn die ersten Reviews fallen alles andere als gut aus - so urteilt etwa der britische "Telegraph", selbst Fassbender könne "diesen Müll" nicht retten. Nach einem würdigen Karriere-Ende klänge das nicht.

spot on news