Michael Bublé: Sohn Noah darf Weihnachten zu Hause feiern

Michael Bublés Sohn leidet an Leberkrebs

Für Michael Bublé und seine Familie ist das wohl die beste Nachricht seit langem: Sein kleiner Sohn Noah darf das Krankenhaus über Weihnachten verlassen. Nach der Krebsdiagnose ist der Gesundheitszustand des Dreijährigen laut der 'Bild'-Zeitung offenbar so stabil, dass er die Feiertage zuhause verbringen darf. Allerdings wird die Familie nicht in ihre Heimat Vancouver (Kanada) reisen, sondern in Los Angeles bleiben, wo Noah seit seiner Leberkrebs-Diagnose behandelt wird. Dafür wird der Rest der Familie aus Kanada eingeflogen, um dem Jungen das Fest so schön wie möglich zu machen.


Die Nachricht traf den Sänger und seine Frau Lusiana Lopilato Anfang November 2016 wie ein Schlag. Mit gerade einmal drei Jahren ist ihr Sprössling an Leberkrebs erkrankt. Wie die 'Daily Mail' berichtet, liegen die Heilungschancen des Dreijährigen bei 90 Prozent.

Die Chemotherapie wurde bei Noah bereits begonnen und der Kleine muss Ende des Jahres noch operiert werden. Aber die Prognosen dürften seinen Eltern Mut machen. Beide haben ihre Karrieren erstmal auf Eis gelegt: "Wir sind am Boden zerstört über die Krebsdiagnose unseres ältesten Sohnes, der sich derzeit in Behandlung befindet. Wir haben immer viel darüber gesprochen, wie wichtig Familie und die Liebe für unsere Kinder ist. Wir haben beide unsere Karrieren auf Eis gelegt um unsere ganze Zeit und Aufmerksamkeit Noah geben zu können", gaben die beiden in einem Statement bekannt.

An Weihnachten kann die Familie nun erst einmal wieder Kraft tanken um danach weiterzukämpfen, damit der kleine Noah schon bald wieder gesund ist.