Michael Bublé sagt Brit Awards ab: Sein krebskranker Sohn geht vor

Michael Buble.jpg
Michael Bublé will sich weiterhin um seinen kranken Sohn Noah kümmern.

Er gibt alles für die Familie

Diese Absage wird ihm niemand übel nehmen: Michael Bublé (41, 'Nobody But Me'), der eigentlich als Gastgeber durch die diesjährigen Brit Awards führen sollte, wird der Veranstaltung fernbleiben - und sich dafür um seinen krebskranken Sohn kümmern.

So geht es dem kleinen Noah

Seine Aufmerksamkeit gilt zu 100 Prozent seinem erst dreijährigen Söhnchen Noah. Im November 2016 wurde bekannt, dass der Kleine an Leber-Krebs erkrankt ist.

Alle anderen öffentlichen Auftritte der vergangenen und kommenden Monate hatte Bublé bereits abgesagt, wenig überraschend kamen nun also auch die Brit Awards hinzu. Wer statt Bublé durch den Abend am 22. Februar 2017 führen wird, ist noch nicht bekannt.

Im November schockte Bublé seine rund acht Millionen Twitter-Follower mit der schrecklichen Diagnose seines ältesten Sohnes. Seither sind Informationen über den Gesundheitszustand von Noah rar gesät. Bublé selbst schrieb damals bei Twitter, dass der Dreijährige sich zur Behandlung in den USA befindet. Medienberichten zufolge, stehen die Chancen sehr gut, dass Noah die schwere Krankheit besiegen wird. Von 90 Prozent Erfolgs-Wahrscheinlichkeit ist die Rede.

spot on news