VIP.de - Logo VIP.de - Partner von RTL.de

Michael Bublé fürchtet sich vor den Nachuntersuchungen von Söhnchen Noah

Michael Bublé mit seinem kleinen Sohn Noah, bei dem 2016 Leberkrebs diagnostiziert wurde.
Michael Bublé mit seinem kleinen Sohn Noah, bei dem 2016 Leberkrebs diagnostiziert wurde.

Krebserkrankung war eine harte Prüfung für die Familie

Ein krankes Kind ist der Alptraum aller Eltern. Da macht auch ein Superstar wie Michael Bublé (43) keine Ausnahme. Bei seinem kleinen Sohn Noah (5) wurde 2016 Leberkrebs diagnostiziert. Eine harte Prüfung für die Familie und die Ehe des Sängers, wie er jetzt in einem Interview zugab.

Die Nachuntersuchungen sind "furchteinflößend"

Im Interview mit der Journalistin Allison Kugel (45) spricht Michael Bublé über die schwere Zeit während und nach Noahs Krankheit. "Alle drei Monate müssen wir mit ihm zur Nachuntersuchung - und es ist jedes Mal furchteinflößend."

Dabei hat die Familie so viel überstanden. Michael Bublé und seine Frau, das argentinische Model Luisana Lopilato (31), wurde gleich nach der Diagnose von den Ärzten geraten, einander zu unterstützen, wo es nur geht. Damals hatte der Star nicht gleich verstanden, warum man das betonen musste, schließlich sei das doch eine Selbstverständlichkeit.

Michael Bublé spricht über Krebserkrankung seines Sohnes
02:31 Min

Michael Bublé spricht über Krebserkrankung seines Sohnes

"92 Prozent der Ehepaare lassen sich scheiden"

"Ein Freund von uns arbeitet mit Familien, die so etwas durchmachen und er sagte, dass rund 92 Prozent der Ehepaare in der gleichen Situation sich scheiden lassen. Und viele der acht Prozent, die es durch diese Zeit schaffen, haben anschließend keine weiteren Kinder mehr." Michael Bublé und Luisana Lopilato schafften es nicht nur, ihre Ehe zu erhalten, sondern bekamen nach Noah auch noch zwei weitere süße Kids: Den heute dreijährigen Elias und seine kleine Schwester Vida, die im letzten Jahr zur Welt kam.

© Cover Media