Micaela Schäfer: Wegen Corona vor die Kamera

Micaela Schäfer: Wegen Corona vor die Kamera
Micaela Schäfer © BANG Showbiz

Micaela Schäfer muss wegen der Corona-Krise wieder öfter vor die Kamera.

Das Erotik-Model verdient den Großteil seines Lebensunterhalts eigentlich mit zahlreichen DJ-Auftritten am Wochenende. Da aufgrund der pandemischen Ausmaße der COVID-19-Infizierungen fürs erste alle ihre Gigs abgesagt wurden, wird Micaela jetzt wieder mehr Nacktshows vor der Webcam anbieten. Sie erklärt RTL: "Jetzt werde ich definitiv öfter Cam-Shows machen - ganz klar. Also erstens, ich brauche immer was zu tun, es ist total seltsam, am Wochenende zuhause zu sein. Ich langweile mich zu Tode. Und deswegen werde ich jetzt mehr Zeit vor der Cam verbringen."

Aber es ist auch eine Frage des Geldes, wie sie weiter erklärt: "In den zwei Monaten, in denen ich nicht arbeiten kann, rechne ich schon mit 20-30.000 Euro, die mir da durch die Lappen gehen." Immerhin seien die Flüge schon gebucht und könnten nicht mehr storniert werden. Micaela resümiert: "Meine aktuelle berufliche Situation ist katastrophal. Man wird natürlich auch total gestoppt. Es geht nichts voran, du kannst keine neuen Projekte vorantreiben. Im Prinzip bin ich jetzt fast arbeitslos." Durch ihre Cam-Shows hat die 36-Jährige Gottseidank die Chance, weiterhin Geld zu verdienen. Andere Ballermann-Stars wie beispielsweise Willi Herren und Mia Julia müssen derweil bereits um ihre Existenz bangen.

BANG Showbiz