#metoo-Film „Bombshell“: Ihr Chef will Margot Robbie an die Wäsche

So ist der #metoo-Film "Bombshell"
01:36 Min

So ist der #metoo-Film "Bombshell"

von Mireilla Zirpins

Der Film zum #metoo-Skandal: Charlize Theron und Nicole Kidman spielen zwei engagierte Fox-Journalistinnen, die Probleme mit übergriffigen alten weißen Männern haben. Was den Film trotz einiger Schwächen sehenswert macht, zeigt unsere Video-Kritik - anderthalb Stunden Film in anderthalb Minuten.

Der #metoo-Fall vor Harvey Weinstein: Roger Ailes

Kurz bevor es Harvey Weinstein an den Kragen ging, gab es schon einen Fall, der die Medien beschäftigte. Und zwar ging es um einen Mann aus den eigenen Reihen. Um Roger Ailes (im Film gespielt von John Lithgow), Chef des US-Fernsehsenders Fox. Einen mächtigen Mann mit Draht in die Politik, der dem nur eins noch wichtiger war als eine Berichterstattung zugunsten der Konservativen: dass seine TV-Ladys schöne lange Beine haben.

Wie ein Moderatoren-Casting beim ihm aussieht, müssen wir in Jay Roachs Film als stumme Zeugen im Kinosessel ertragen. Die bildhübsche Kayla – eine fiktive Figur, verkörpert von Margot Robbie – will aufsteigen und hat sich fürs Gespräch mit dem Chef in ein schwarzes Wurstpellen-Kleid geworfen. Das tut ihr bald leid, denn der massige alte Mann interessiert sich weniger für ihre journalistischen Fähigkeiten als für ihre optischen Vorzüge. Um ihre Beine zu begutachten, lässt er sie Stück für Stück ihren Rock hochziehen, bis ihr weißer Slip hervorblitzt. Befriedigt seufzend lässt er sie ziehen. Befördert, aber gedemütigt kehrt Kayla an ihren Platz im Großraumbüro zurück, wo jede, aber auch wirklich jede Frau zu wissen scheint, was der Chef gerade von ihr verlangt hat.

Auch Moderatorin Gretchen Carlson, im Film mit Kinnprothese gespielt von Nicole Kidman, die lange mit der Zusage haderte, hat das am eigenen Leib erfahren. Sie weigerte sich und wurde einst degradiert und jetzt gefeuert. Sie klagt gegen Fox und Ailes und hofft auf den Beistand der vielen anderen Frauen, die in ihrem Sender Opfer sexueller Belästigung wurden. Doch die schweigen. Im Haifischbecken im Sender Fox ist mit Solidarität nicht zu rechnen. Auch Megyn Kelly, einer der populärsten Frauen und attraktivsten Frauen im Sender. Sie wird gespielt von Charlize Theron, der der Film eine Herzensangelegenheit ist. Doch Megyn Kelly hat andere Probleme. Sie hat sich nämlich mit Donald Trump angelegt, und der reagiert mit sexistischen Beleidigungen…